Ausgezeichnetes Shopdesign: mobilcom-debitel gewinnt den German Design Award 2018

Das neue Shopdesign von mobilcom-debitel wurde mit dem German Design Award 2018 ausgezeichnet. Die Jury würdigte das modulare und flexibel einsetzbare Möbelkonzept im Zusammenspiel mit einer klaren Formsprache und den interaktiven Elementen. Das Shopkonzept aus der Feder des dänischen Designbüros Briq Group wird nach vier Pilotstores in Düsseldorf, München, Straubing und Berlin im kommenden Jahr auf weitere mobilcom-debitel Shops zugeschnitten. 

mobilcom-debitel steht für Mobilfunk und mehr. Diesem „Mehr“ an Beratung, Auswahl und Vielfalt ein Zuhause zu geben, welches zeitgemäß ist und in der oftmals austauschbaren Landschaft von Mobilfunkläden ein einzigartiges Statement setzt, war die Anforderung an das neue Shopkonzept. Dieses neue Konzept wurde nun von einer hochkarätig besetzten Jury mit dem German Design Award 2018 in der Kategorie „Exzellentes Kommunikationsdesign Retail Architektur“ ausgezeichnet.

„Wir haben schon in der Vergangenheit oftmals neue Möbelkonzepte eingeführt, um unseren Shops ein Facelift zu verpassen. Der neue Digital-Lifestyle-Store von Briq ist dagegen radikal, disruptiv und eine Revolution für unsere Marke“, sagt Susanne Boldt, Leiterin Handels- und Shoppermarketing bei der mobilcom-debitel GmbH. „Für das Konzept und vor allem die Umsetzung war viel Mut und Überzeugungsarbeit notwendig, denn es hat unseren Auftritt am Point of Sale grundlegend verändert. Daher freut mich die Auszeichnung besonders, denn sie ist der Lohn für diesen Mut“, ergänzt Boldt.

Die Store-Front ist transparent und offen, so dass der Kunde den Raum auch außerhalb des Geschäfts schnell erkennen kann. Die Produktwand besteht aus einer flexiblen und einfach zu justierenden Würfelstruktur, die in Weißtönen und aus natürlichen Materialien gefertigt ist. In den inspirierenden Modulen werden Themenwelten eingesetzt und Produktlinien präsentiert. Die Module sind in dunklen Blautönen gehalten und verfügen über eine abgedunkelte, fast „theatralische“ Lichteinstellung, die den Verbraucher dazu einlädt, die Produkte anzufassen und auszuprobieren. Schließlich dient ein langer Holztisch als Herzstück des Ladengeschäfts. Der Tisch schafft einen offenen Raum für die Interaktion zwischen Kunden und Verkaufspersonal und beseitigt die durch einen herkömmlichen Tresen geschaffene Barriere. Dort können die Kunden sitzen und die Produkte erleben oder mit den Mitarbeitern von mobilcom-debitel das Verkaufsgespräch führen.

„Bei unseren Entwürfen durften wir Neues wagen, bekamen aber zudem den klaren Auftrag, dass unser Konzept auch auf mittleren und kleinen Ladenflächen funktioniert. Das war herausfordernd und reizvoll, denn für große Flagship-Stores zu konzipieren ist deutlich einfacher“, sagt Peter Bur Andersen, Partner Briq Group.

Seit Eröffnung des ersten Stores im neuen Design in München konnte mobilcom-debitel sowohl höhere Umsätze und vor allem eine höhere Verweildauer der Kunden messen. Zudem wurde das neue Arbeitsumfeld von den Mitarbeitern als deutlich angenehmer bewertet.

Bisher gibt es in München, Düsseldorf, Straubing und Berlin die neuen Digital-Lifestyle-Stores von mobilcom-debitel. Im Laufe des kommenden Jahres sollen weitere Standorte gemäß dem neuen Design umgebaut werden.


Kontakt

freenet AG
Christoph Stanek
Deelbögenkamp 4c
22297 Hamburg
Tel.: 040.513 06 777
Fax: 040.513 06 977
E-Mail: pr@freenet.ag
Web: www.freenet-group.de

Zurück