CAU@Hannover Messe 2019

Inter- und transdisziplinäre Forschung aus Schleswig-Holstein
 
Nach 33 Jahren gehen die CEBIT und die Hannover zusammen. Vom 1. bis 5. April zeigen über 6.000 Aussteller auf der Weltleitmesse der Industrie neueste Entwicklungen aus den Bereichen Digitalisierung, Industrie 4.0 und der Forschung. Mit dabei ist auch wieder die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU).

Motivbild CAU@Hannover Messe
© Plan B, Uni Kiel
 
In der Halle 2 „Research & Technology“ stellen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem echten Norden 17 inter- und transdisziplinäre Forschungsprojekte vor. 39 Bühnen-Präsentationen bieten zusätzlich den Schulterblick auf aktuelle Forschungsvorhaben zu Themen wie Batterieforschung, autonome Schifffahrt oder radargestützte Immissionsmessverfahren. Geplant sind außerdem zwei Podiumsdiskussionen mit Wissenschaftsministerin Karin Prien am Montag, 1. April, zum Thema „Künstliche Intelligenz in der Forschung“, und mit Wirtschaftsminister Dr. Bernd Buchholz am Mittwoch, 3. April, zum Thema „Sprunginnovationen und digitale Wirtschaft“. Offizieller Höhepunkt der Messepräsentation ist der Schleswig-Holstein-Tag mit einem parlamentarischen Abend am Mittwoch, 3. April. Die Messewoche beschließt am Freitag, 5. April, die Kieler Forschungswerkstatt, eine gemeinsame Einrichtung der CAU mit dem Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN). Präsentiert werden Mitmachangebote und Experimente zu „Nanotechnologie im Alltag“ und „Plastik in Flüssen und Meeren“.
 

Archibild. Mit einer Kombination aus Vorträgen, Präsentationen und Exponaten will die CAU auch in diesem Jahr das Fachpublikum überzeugen.
© Uni Kiel
 
Das Leitthema des diesjährigen Messeauftritts lautet „Kiel University Interfaces“. „Das ist gleichzeitig der Titel des Antrages, mit dem wir uns gerade um den Titel einer Exzellenzuniversität bewerben. Im Zentrum steht dabei die inter- und transdisziplinäre Begegnung und Zusammenarbeit zwischen Fachkulturen, Disziplinen und Einrichtungen. In Hannover wollen wir zeigen, wie wir diese Idee in Schleswig-Holstein bereits heute mit Leben füllen“, kündigt CAU-Präsident Professor Lutz Kipp an. Partner der CAU sind in diesem Jahr entsprechend das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur und das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus des Landes, die Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH (WTSH) sowie die schleswig-holsteinischen Fraunhofer-Institute aus Itzehoe und Lübeck.

Kontakt

Dr. Boris Pawlowski
Presse, Kommunikation und Marketing,
Tel.: (0431) 880-2104
Fax: (0431) 880-1355
E-Mail: presse@uv.uni-kiel.de
Internet: www.uni-kiel.de

Zurück