CAU@Hannover Messe: Viele ergiebige Gespräche und neue Kontakte

CAU-Präsident Kipp lobt Mitwirkende und Start-Ups für inspirierenden und sympathischen Messeauftritt

Fünf Tage intensiver Gespräche über Spitzenforschung und Innovationen gingen am Freitag, 5. April, auf der Hannover Messe zu Ende. Rundum zufrieden mit der diesjährigen Präsentation der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) war Unipräsident Professor Lutz Kipp: „Im Vergleich zum Vorjahr hatten wir deutlich mehr Besucherinnen und Besucher bei uns am Stand. Unsere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben es wieder geschafft, die Begeisterung für ihre Sache auf sie zu übertragen. Besonders gut kamen unsere Kooperationsveranstaltungen mit dem Land und der Fraunhofer-Gesellschaft, unsere Live-Präsentationen und das Programm der Kieler Forschungswerkstatt am Freitag an. Außerdem gab es enorm viele positive Rückmeldungen zur Konzeption unseres CAU-Standes.“

Während der Messewoche konnten CAU-Forscherinnen und -Forscher außerdem zahlreiche Kontakte zu internationalen Unternehmen und Forschungseinrichtungen knüpfen, darunter namhafte Autoteilezulieferer, Automobil- und Technikkonzerne, Raumfahrtagenturen, Schmuckhersteller oder Konsumgüterproduzenten. Gespräche wurden unter anderem mit Amazon, BASF, BMW, Bosch, Enercon, GP Joule, Honda, Huawei, Microsoft, Miele oder Mitsubishi geführt. Investoren interessierten sich besonders für die CAU-Start-Ups. Kipp: „Es war augenfällig, dass wir von staatlichen und nicht-staatlichen chinesischen Investoren angesprochen wurden, die bereit sind, Risikokapital in unsere Produktideen zu investieren. Hier müssen wir uns bei künftigen Vertragsgestaltungen klug aufstellen.“

Vom 1. bis 5. April stellten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Kiel auf der Weltleitmesse der Industrie ihre neuesten Labor-Entwicklungen und Geschäftsideen vor. Eröffnet wurde der CAU-Stand von mit 17 inter- und transdisziplinären Forschungsprojekten aus dem echten Norden von Ministerpräsident Daniel Günther. 39 Bühnen-Präsentationen boten Besucherinnen und Besuchern zusätzlich den Schulterblick auf aktuelle Forschungsvorhaben zu Themen wie Batterieforschung, autonome Schifffahrt oder radargestützte Immissionsmessverfahren. Zwei Podiumsdiskussionen mit Wissenschaftsministerin Karin Prien und Wirtschaftsminister Dr. Bernd Buchholz sowie ein Empfang rundeten die Messepräsentation ab. Das Leitthema des diesjährigen Messeauftritts der CAU war „Kiel University Interfaces“. Mit einem gleichnamigen Antrag bewirbt sich die Universität aktuell um den Titel einer Exzellenzuniversität. Die Entscheidung darüber fällt im Juli.

Kontakt

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Dr. Boris Pawlowski
Presse, Kommunikation und Marketing
Tel.: (0431) 880-2104
Fax: (0431) 880-1355
E-Mail: presse@uv.uni-kiel.de
www.uni-kiel.de

Zurück