News aus SF: Schleswig-Holstein lernt zum Thema Smart City

Derzeit findet eine Unternehmerreise (19. Mai bis 24. Mai 2019) von Unternehmer/innen aus Schleswig-Holstein und Akteuren der WTSH ins Silicon Valley/USA statt. Das Thema „Smart City“ wird die Teilnehmer für die gesamte Reise begleiten. Geplant sind Unternehmensbesuche, z.B. bei Cognigy, Udemy und Comfy, und Gespräche mit Experten zu diesem Thema. Es soll um aktuelle Trends, Ideen und Konzepte rund um die Themen Mobilität und Transport, Bildung und Bürgerbeteiligung sowie öffentliche Verwaltung und Smart Grid gehen. Die WTSH organisiert diese Reise zusammen mit dem Northern German Innovation Office Schleswig-Holstein, Hamburg und Bremen (NGIO).

Diese Reise ermöglicht es, das Mindset des Silicon Valleys zu verstehen und erfahren. Sie kann natürlich darüber hinaus genutzt werden, um wertvolle Kontakte zu knüpfen und mögliche Kooperationspartner zu identifizieren. Pro Jahr werden zwei Themenschwerpunkte festgelegt, unter denen dann u.a. eine Reise durchgeführt wird. Während der digitalen Woche wird es eine Veranstaltung zum Thema Smart City geben, an der u.a. das NGIO beteiligt ist. Passend zu der Veranstaltung hat die WTSH für die erste Jahreshälfte das Thema Smart City gewählt. Obwohl Deutschland im Bereich Smart City den USA voraus ist, bleibt das Silicon Valley der Geburtsort für Technologien. Diese Technologien kommen aus unterschiedlichen Bereichen, können aber im Bereich Smart City angewandt und eingesetzt werden. Deshalb ist eine Reise zu dem Thema interessant.

Die Unternehmen, die während der Reise besucht werden, setzen sich aus vier „Arten“ zusammen. Die Technologieprovider wie z.B. Cisco, Microsoft, die aufgrund ihrer Größe und Erfahrung die Möglichkeit haben, eine Infrastruktur stellen. Provider von Inhalten, wie z.B. Udemy, bieten eine Art Marktplatz von Lerninhalten. Start-ups , wie z.B. Comfy und Cognigy, stellen besondere Technologien auf Basis einer existierenden Plattform her. Zudem sind auch Non-Profit/NGO’s (Non-governmental organizations) vertreten. Es stehen außerdem Besuche bei der Berkeley und Stanford University an.

Für tagesaktuelle Status-Updates einfach die Social Media Kanäle der WTSH und Tim Ole Jöhnk im Blick behalten.

Ingesamt ein sehr interessantes Programm für die sechs Tage - wir sind gespannt was die Teilnehmer von dieser Reise berichten werden!

Kontakt

DiWiSH-Clustermanagement

Zurück

News aus SF: Schleswig-Holstein lernt zum Thema Smart City

Derzeit findet eine Unternehmerreise (19. Mai bis 24. Mai 2019) von Unternehmer/innen aus Schleswig-Holstein und Akteuren der WTSH ins Silicon Valley/USA statt. Das Thema „Smart City“ wird die Teilnehmer für die gesamte Reise begleiten. Geplant sind Unternehmensbesuche, z.B. bei Cognigy, Udemy und Comfy, und Gespräche mit Experten zu diesem Thema. Es soll um aktuelle Trends, Ideen und Konzepte rund um die Themen Mobilität und Transport, Bildung und Bürgerbeteiligung sowie öffentliche Verwaltung und Smart Grid gehen. Die WTSH organisiert diese Reise zusammen mit dem Northern German Innovation Office Schleswig-Holstein, Hamburg und Bremen (NGIO).

Diese Reise ermöglicht es, das Mindset des Silicon Valleys zu verstehen und erfahren. Sie kann natürlich darüber hinaus genutzt werden, um wertvolle Kontakte zu knüpfen und mögliche Kooperationspartner zu identifizieren. Pro Jahr werden zwei Themenschwerpunkte festgelegt, unter denen dann u.a. eine Reise durchgeführt wird. Während der digitalen Woche wird es eine Veranstaltung zum Thema Smart City geben, an der u.a. das NGIO beteiligt ist. Passend zu der Veranstaltung hat die WTSH für die erste Jahreshälfte das Thema Smart City gewählt. Obwohl Deutschland im Bereich Smart City den USA voraus ist, bleibt das Silicon Valley der Geburtsort für Technologien. Diese Technologien kommen aus unterschiedlichen Bereichen, können aber im Bereich Smart City angewandt und eingesetzt werden. Deshalb ist eine Reise zu dem Thema interessant.

Die Unternehmen, die während der Reise besucht werden, setzen sich aus vier „Arten“ zusammen. Die Technologieprovider wie z.B. Cisco, Microsoft, die aufgrund ihrer Größe und Erfahrung die Möglichkeit haben, eine Infrastruktur stellen. Provider von Inhalten, wie z.B. Udemy, bieten eine Art Marktplatz von Lerninhalten. Start-ups , wie z.B. Comfy und Cognigy, stellen besondere Technologien auf Basis einer existierenden Plattform her. Zudem sind auch Non-Profit/NGO’s (Non-governmental organizations) vertreten. Es stehen außerdem Besuche bei der Berkeley und Stanford University an.

Für tagesaktuelle Status-Updates einfach die Social Media Kanäle der WTSH und Tim Ole Jöhnk im Blick behalten.

Ingesamt ein sehr interessantes Programm für die sechs Tage - wir sind gespannt was die Teilnehmer von dieser Reise berichten werden!

Kontakt

DiWiSH-Clustermanagement

Zurück