Rückblick DiWiSH Fachgruppen-Meeting DialogDigital: Herausforderung Wertschöpfung

Wirtschaftlicher Erfolg hat viele Väter. Neue Technologien, die Digitalisierung, das Internet der Dinge (IoT), Drohnen und Roboter sowie autonome Transportsysteme sind einige, eCommerce, intermodale intelligente Logistik oder Cyber Security andere. Unternehmer und Unternehmen müssen bereit sein, aktuelle und kommende Herausforderungen anzunehmen und umzusetzen - als Geschäftsmodelle einerseits sowie in Produkten und Dienstleistungen andererseits. Damit es uns gelingt auch in der Zukunft erfolgreich zu sein und sichere Arbeitsplätze zu schaffen, hängt sicherlich auch entscheidend davon ab ob es gelingt, die Herausforderungen des Digitalen Wandels und der neuen Technologien erfolgreich zu realisieren und zu gestalten.

Hier gehts es zur Fotogalerie.


Am 23.10.2018 traf sich die Fachgruppe DialogDigital zum Thema Herausforderung Wertschöpfung in der Messehalle in Hamburg-Schnelsen. Ausgerichtet in Kooperation mit Aquisa Vertrieb, Lübeck, der Logistik-Initiative Hamburg mit dem Digitalen Hub Logistics sowie der FILog Hamburg konnten die Organisatoren und die Verantwortlichen nahezu 160 Teilnehmer begrüßen. Erstmalig engagierte sich die DiWiSH Fachgruppe DialogDigital als eigenständige Plattform an der Netzwerkmesse B2B-Nord in Hamburg und leistete damit sicherlich einen Beitrag neue Wege in der Netzwerkarbeit der Cluster zu gehen. Auch die internationalen Länderbeteiligungen mit Teilnehmern aus Belgien, Dänemark und Litauen, zeigten die besondere Ausrichtung dieser Veranstaltung. Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft gaben den Teilnehmern mit KeyNotes, Referaten, einer begleitenden Fachausstellung und dem nun schon traditionellen Podiums-Dialog umfassende Einblicke in Supply Chain, Handel, Logistik und Mobilität und der Marktsituation in den Nachbarländern.

„eCommerce & Supply Chain - Wertschöpfung Einzelhandel versus Wertschöpfung Internet.“ Die Zukunft des Einzelhandels - Grundlage der Zukunft der Innenstädte?

Mit der Frage an die Expertenrunde „wie werden wir in 10 Jahren einkaufen“ eröffnete der Moderator Herr Jan Winter, Wirtschaftsredakteur des Regenta Verlages den Podiums-Dialog. Die Expertenrunde, bestehend aus Frau Dr. Julia Körner, IHK Schleswig-Holstein, Frau Brigitte Nolte, Handelsverband Nord,  Frau Dr. Julia Köhn, Pielers GmbH, Herrn Heiner Schote, Handelskammer Hamburg, sowie Herrn Andreas Voswinckel, LIMAL GmbH und Herrn Thomas Resech, DHL Paket GmbH, nahmen in der Diskussionsrunde zu einer Vielzahl von Themen und Fragen Stellung. Der teilweise kontrovers geführte und die Gäste einschließende Dialog mit so branchenrelevanten Themen wie „Wo liegen die Anforderungen für den Einzelhandel in der Zukunft?“ oder „Wo sehen Sie die Unterschiede zwischen urbanen und ländlichen Räumen im Blickwinkel der Zukunftsentwicklung?“ oder auch „Wie können „Multi-Channel“-Aktivitäten aussehen und wo gibt es Hilfestellung dazu?“ bot Gelegenheit zu einem differenzierten Einblick in die Handelsbranche. Darüber hinaus zeigte der Dialog die Herausforderungen zwischen stationärem Handel und eCommerce und der Notwendigkeit von „MultiChannel“-Aktivitäten in klar bestimmten Bereichen und entsprechenden Produkten. Gleichzeitig wurden die Problematiken bei Expresslieferung und "Last Mile“ speziell im städtischen Raum angesprochen. Ebenso die sehr ausgeprägte Wettbewerbssituation bei den Expressdiensten und die Besonderheiten des Lebensmittel-Einzelhandels. Viele der Themen wurden auch aus dem Blickwinkel des notwendigen Digitalen Wandels betrachtet und den dann speziellen Anforderungen.

In seinem Abschlusswort wies Ernst Kreppenhofer darauf hin, dass DialogDigital: „Herausforderung Wertschöpfung" nur generell informieren konnte. Zu den angesprochenen und diskutierten Themen konnten zwar Hintergründe aufgezeigt, aber keine Individuallösungen erarbeitet und präsentiert werden. Er fügte jedoch hinzu, dass gerade Veranstaltungen wie diese ein Aufhänger sind, um Interesse zu wecken, Themen zu fokussieren und prinzipielle Lösungsmöglichkeiten vorzustellen. 
Die Veranstaltung zeigte die Vielfalt der angesprochenen Themen, dabei die Unterschiede in den Räumen, Regionen oder Ländern. Sie zeigte die Notwendigkeit der Digitalen Transformation in Gesamtwirtschaft und im Bereich der öffentlichen Verwaltung. Die Anforderungen des Digitalen Wandels wurden ebenso angesprochen, wie die Notwendigkeit diese zu erkennen und zukunftsorientiert zu lösen – aber sicherlich auch, dass dafür Hilfe insbesondere für kleine und mittelständische Firmen bereitsteht. 
Ein „Get Together“ mit regem Gedankenaustausch und vielen Fragen an Aussteller und Experten beendete einen informativen und kommunikativen Tag in der Messehalle Schnelsen in Hamburg.

Kontakt

DiWiSH Clustermanagement

Zurück