Millionen-Überschuss machts möglich: Alle SH-Glasfaser-Projekte bis 2025 ausfinanziert

Ein unerwartet hoher Haushaltsüberschuss des Landes aus dem Jahr 2019 macht’s möglich: Land und Kommunen in Schleswig-Holstein können sämtliche Glasfaser-Projekte realisieren, die zu einer flächendeckenden Versorgung bis zum Jahr 2025 nötig sind. Für Wirtschaftsminister Bernd Buchholz seine „Meldung der Woche“. Denn: Hinter so manches Projekt war wegen gestiegener Kosten im letzten Jahr ein kleines Fragezeichen geraten.

Gute News für die Branche - denn laut einer Befragung durch den Branchenradar Schleswig-Holstein ist für 91 Prozent der Unternehmen ist ein Glasfaseranschluss sehr wichtig oder wichtig. Doch nur rund die Hälfte (53%) der Unternehmen nutzt diesen bereits. So war es neben dem Bundesförderprogramm notwendig, zusätzlich Geld aus Landesmitteln aufzutreiben. Eine echte Kraftanstrengung für Schleswig-Holstein. Aber aus den Haushaltsüberschüssen des letzten Jahres konnten 52 Mio. € in die Förderprogramme des Infrastrukturausbaus mit Glasfasern gesteckt werden. Das führt dazu, dass alle Förderprogramme bis zum Jahr 2025 ausfinanziert sind. Der Weg, alle Haushalte in Schleswig-Holstein bis 2025 am Glasfaser zu haben, ist damit nicht nur bereitet, sondern auch finanziert.

 

Quelle: SH-Wirtschaftsministerium aktuell & Branchenradar Schleswig-Holstein

Zurück