Conversion sells, oder: Warum Erfolg kein Zufall ist

Conversion-Optimierung für Ihren Erfolg

Stecken Sie noch inmitten der Konzeption Ihrer Onlinestrategie, dann sind die Gedanken zum Thema Usability und Conversion-Optimierung genau richtig. Aber auch danach gilt: Es ist immer sinnvoll, über die Performance der Website nachzudenken.

Ein Artikel von Sven Laucke, Geschäftsführer der gradwerk GmbH in Lübeck

Jedes Unternehmen hat das Ziel, mit seinen Onlineaktivitäten und seiner Website erfolgreich zu sein. Dieser Erfolg misst sich an einer den Website-Besuch abschließenden Aktion des Besuchers, der sogenannten Conversion. Diese bezeichnet die Umwandlung des Besuchers einer Webseite in einen aktiv handelnden Kunden, zum Beispiel dem Kauf eines Produkts, dem Download einer Information oder der Kontaktaufnahme.

Fakt ist hierbei, das Google immer stärker aus der Sicht der Nutzer denkt und nicht mehr nur Keywords und Backlinks die Rezeptur des Erfolges sind, sondern Content mit echtem Storytelling, also der Verschmelzung von Texten, Bildern und Videos zu einer zusammenhängenden Geschichte, in der Bilder nicht nur bloßes Beiwerk, sondern Bestandteil sind und den Besucher in seinen Bann ziehen – und somit für lange, ausgiebige Besuche führen. Kurz: Die User Experience ist der neue Rankingfaktor für erfolgreiche Websites.

Um hier das richtige Konzept zu entwickeln, gilt es, schon vor dem Designprozess zu ermitteln: Welche Ziele verfolgt die Website? Und: Wer ist meine Zielgruppe, meine sogenannte Buyer Persona? Auf der Basis dieser Daten müssen der Aufbau der Seite und die Inhalte ausgelegt und ausgerichtet werden. Manchmal genügt nur ein kurzer Test: Zeigen Sie nur 5 Sekunden lang die Startseite Ihrer Website einer Person, die die Seite nicht kennt, und fragen Sie sie danach, worum es auf dieser Seite geht. Die Antworten könnten sehr überraschend sein und aufzeigen, dass es hier Handlungsbedarf gibt. Mit unterschiedlichen Tests können Sie erfahren, wo vielleicht Schwachstellen in Ihrem Onlineangebot vorhanden sind. Denn ein gutes Google-Ranking ist eine sehr gute Basis, bringt aber keinerlei Geschäft, wenn die Nutzer keine Anfragen oder Bestellungen tätigen.

Stellen Sie Hypothesen auf, um zum Beispiel zu unterstellen: „Wenn Sie dies tun, werden Sie das erreichen, weil dieser oder jener Effekt einsetzt“. Mit folgenden Fragen können Sie neue Methoden der Conversion-Optimierung herleiten und prüfen, wie gut Sie mit Ihrem derzeitigen Webangebot positioniert sind.

Auf folgende Fragen muss die Website den Besuchern eine sofortige Antwort geben:

  • Wo bin ich hier?
  • Bin ich überhaupt richtig?
  • Passt das, was ich sehe, zu dem, was ich suche?
  • Wird dieser Anbieter meinen Anforderungen gerecht?
  • Ist das für Leute wie mich?
  • Komme ich mit der Seite zurecht?

Unzählige Themen spielen in den Teil der Conversion-Optimierung hinein und haben großes Gewicht für den Erfolg der Seite. Hierzu gehören:

  • Responsive Webdesign – weil mobile friendly Websites eine bessere Konversion besitzen.
  • SSL-Verschlüsselung – da verschlüsselte Seiten mehr Vertrauen genießen.
  • Page Speed – Schnelle Seiten kommen bei den Nutzern besser an und werden nicht so schnell weggeklickt.
  • Überschriften – Prüfen Sie die Aussagen Ihrer Überschriften und auch den Aufbau und die Positionierung. Präsentieren Sie Vorteile, nicht nur Eigenschaften.
  • Texte – Content is king! Fesseln Sie Ihre Kunden mit echtem Storytelling.
  • Bilder – Sorgen Sie für ansprechende und authentische Bilder.
  • Farben – Die Farbwahl jedes Buttons kann eine Entscheidung für oder gegen den Erfolg sein.
  • Call-to-Action – Fordern Sie Ihre Kunden zu einer Handlung auf (kaufen, senden, anrufen).
  • Trust-Elemente – Zeigen Sie Ihren Kunden, dass man Ihnen vertrauen kann! Trust-Elemente können Referenzen, Auszeichnungen und Testergebnisse sein, die den Nutzer animieren, einen Button anzuklicken.

Zu guter Letzt ist das Testen unterschiedlicher Konzepte und Umsetzungsformen besonders wichtig, um zu erfahren, welche Elemente die Nutzer besser konvertieren und zur Aktion anregen als andere. Dies können Farben oder Formen eines Buttons sein, der Aufbau von Seiten oder Übersichten. Alles ist relevant und spielt eine Rolle. Bei der Conversion-Optimierung kann man nichts dem Zufall überlassen – ebenso wenig wie den Erfolg Ihres Unternehmens.

Quelle: www.gradwerk.de

Der AutorSven Laucke

Sven Laucke wurde 1974 in der Hansestadt Lübeck geboren. Nach der Schule absolvierte er eine kaufmännische Ausbildung mit dem Abschluss zum Bankkaufmann im Jahre 1995. Schon immer an den kreativen Themen und der Kunst interessiert, arbeitete Laucke freiberuflich in Werbe- und Webagenturen, unter anderem als Leaddesigner bei Pandora Interactive in Singapur.

Im Jahre 2001 schloss er sein Kunstschulen Studium erfolgreich im Fach Grafikdesign in Hamburg ab und gründete 1998 die Lübecker Digitalagentur gradwerk, die er seit fast zwei Jahrzehnten erfolgreich als Geschäftsführer leitet. Des Weiteren entwickelt gradwerk eigene Softwareprodukte, hier ist Sven Laucke maßgeblich für die Produktneuentwicklung und Vermarktung verantwortlich.

Kontakt

gradwerk GmbH
Sven Laucke
Konrad-Adenauer-Straße 6
23558 Lübeck
Deutschland
Tel.: 0451.4003611
E-Mail: laucke@gradwerk.de
Web: www.gradwerk.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten: Kommentare werden moderiert. Dies kann zu einer zeitlich verzögerten Veröffentlichung führen. Es ist nicht notwendig Kommentare mehrfach abzusenden.