Die wichtigste deutsche Software Engineering- Konferenz kommt nach Kiel: Software Engineering 2014 - Transfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft

Kiel. Kommende Woche ist die schleswig-holsteinische Landeshauptstadt Mittelpunkt der Software­entwick­ler­­szene aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, denn vom 25. bis zum 28. Februar findet die Software Engineering Konferenz (SE) 2014 an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel statt. Neuste Trends und Erkenntnisse der Softwaretechnik und sehr gute Möglichkeiten zum Recruiting machen die SE 2014 so interessant für teilnehmende schleswig-holsteinische IT-Unternehmen.

Unter dem Motto "Transfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft" treffen sich über 270 Teilnehmer­innen und Teilnehmer aus dem deutschsprachigen Raum um ihre Erfahrungen und Erkenntnisse aus dem Bereich der Softwaretechnik auszutauschen. Die Konferenz richtet sich sowohl an Softwareentwickler und Softwareentwicklerinnen aus der industriellen Praxis als auch an Forscherinnen und Forscher aus dem akademischen Umfeld. Aktuelle Trends und Themen der Softwaretechnik werden in Form von wissen­schaftlichen Beiträgen, Erfahrungsberichten, Tutorien und Workshops vorgestellt und diskutiert. Im Studierendenprogramm werden angehende Informatikerinnen und Informatiker ihre Forschungsprojekte vorstellen.

Highlights aus Wissenschaft und industrieller Praxis

Software Engineering ist eine praxisorientierte Wissenschaftsdisziplin. Die Ergebnisse der Software Engineering Forschung sollen in die Praxis der Softwareentwicklung einfließen. Gleichzeitig können die relevanten Fragen der Praxis den Anstoß für innovative Forschungsprojekte geben. Wissens- und Technologietransfer ist ein beidseitiger Prozess. Um diesen Transfer zu befördern, bietet die SE 2014 ein Forum für die deutschsprachige Software Engineering Community. In parallelen Vortrags­sitzungen werden Highlights aus der Wissenschaft, aus dem praktizierten Technologietransfer und aus der industriellen Praxis berichtet. Diese Vortragssitzungen werden eingerahmt von hochkarätigen Keynote-Vorträgen.

In den Keynotes erfahren Sie wie die Integration von Entwicklung und Betrieb (DevOps) bei otto.de umgesetzt wird, wie Technologie-Transfer im Software Engineering ein Win-win für die universitäre Forschung und die Innovationsfähigkeit der Wirtschaft sein kann und wie exzellente Forschung zum Gewinn eines ERC Advanced Grants führen kann. In einer Podiumsdiskussion geht es um das Thema Ausgründungen in der Softwaretechnik.

Tutorien werden zur Architekturbewertung, zur Früherkennung von Projektrisiken und zur Entwicklung interaktiver Software-Systeme mit dem WAM-Ansatz angeboten.

Grußworte von Staatssekretär Müller-Beck und IHK-Präsident Klaus-Hinrich Vater

Das Konferenzdinner findet am 27. Februar im Hotel Kieler Yacht Club statt und ist bereits seit Wochen ausgebucht. Die mehr als 130 Gäste werden das Grußwort von Staatssekretär Ralph Müller-Beck  aus dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie Schleswig-Holstein hören. Außerdem wird der Software-Engineering-Preis der Ernst-Denert-Stiftung an diesem Abend vergeben. Seit 1992 zeichnet der Preis eine hervorragende Arbeit aus dem Gebiet der Methoden, Werkzeuge und Verfahren der Softwareentwicklung aus. Der Preis ist mit 5.000 € dotiert. Zudem wird eine herausragende Masterarbeit mit 2.000 € prämiert. Prof. Dr. Dr.-Ing. E.h. Ernst Denert wird die Auszeichnungen persönlich übergeben.

Auf dem Willkommensempfang in der IHK Kiel am 26. Februar gibt es Gelegenheit zum Netzwerken. 100 Teilnehmer werden sich dabei kennenlernen und austauschen können. Konsul Klaus-Hinrich Vater, Präsident der IHK Kiel, hält ein Grußwort.

Konferenzprogramm einmalig in Europa

Das Gesamtprogramm der Konferenz setzt sich aus verschiedenen Programmelementen zusammen. Im wissenschaftlichen Programm, mit neuem Format, werden über 40 hochkarätige Beiträge präsentiert, für die Sie ansonsten zu Tagungen wie der ICSE nach San Francisco hätten reisen müssen. Weitere Programm­elemente umfassen das Technologietransferprogramm, die Präsentation von Software Engineering Ideen, die Teiltagung Software & Systems Engineering Essentials, ein Industrieprogramm, ein Doktoranden­symposium, ein Studierendenprogramm und drei Tutorien.

Die SE 2014 wird gemeinsam von der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, dem Verein der Digitalen Wirtschaft Schleswig-Holstein e.V. (DiWiSH), der Gesellschaft für Informatik e. V. (GI) und dem Kompe­tenz­verbund Software Systems Engineering (KoSSE) durchgeführt.

Die Tagung wird freundlicherweise unterstützt durch Accso GmbH, adesso AG, b+m Informatik AG, C1 WPS GmbH, imbus AG, msg systems AG, ABB AG, Cap3 GmbH, ESN EnergieSystemeNord GmbH, itemis AG, Schienenverkehr System Technik GmbH, IVU Traffic Technologies AG und dem dpunkt.verlag als Medienpartner. Die SE 2015 findet in Dresden statt.

DiWiSH e.V. und KoSSE

Der Verein Digitale Wirtschaft Schleswig-Holstein (DiWiSH e.V.) unterstützt zusammen mit dem Cluster­management DiWiSH die IT- und Medienbranche in Schleswig-Holstein. Der Kompetenz­verbund Software Systems  Engineering (KoSSE), dessen Geschäftsstelle im Clustermanagement DiWiSH angesiedelt ist, bündelt die Softwaretechnik-Kompetenzen der Informatik-Fachbereiche an den Universitäten in Kiel und Lübeck mit IT-Unternehmen in Schleswig-Holstein.

Zurück