Wissenschaftszentrum Kiel kostenfrei

DiWiSH-Fachgruppe Nordic Coding: Machine Learning, Dev Environments & GraphQL

Es geht wieder los! Die Fachgruppe Nordic Coding startet ihren ersten Austausch 2022 mit spannenden Vorträgen & Networking.

Es geht unter anderem um Paradigmenwechsel im Bereich Machine Learning - welche grundlegenden Auswirkungen Transformer Modelle auf die zukünftige Arbeit als Softwareentwickler haben, Developer Environments as Code - was Gitpod kann, wie es funktioniert und wie sich damit der Entwicklungsworkflow verbessern lässt und GraphQL - was eine GraphQL API ausmacht und wie man sie mit Java selbst entwickelt.

 

Agenda

16:30 Uhr: Eintreffen

17:00 Uhr: Paradigmenwechsel im Bereich Machine Learning – Sprachmodelle und mehr (Oliver Zeigermann)

Sogenannte Foundation Models werden auf einer breiten Datenbasis in großem Umfang trainiert und können an eine Vielzahl von nachgelagerten, spezialisierten Aufgaben angepasst werden. Der Ansatz von Machine Learning durchläuft mit dem Aufkommen dieser Modelle einen Paradigmenwechsel, da diese Modelle ganz neue Fähigkeiten haben und auf eine ganz neue Art direkt trainiert werden können. Beispiele sind die Familie der Transformer-Modelle wie GPT und dem abgeleiteten Codex-Modell, das den Ansatz der Programmierung grundlegend verändern könnte.

"In diesem Talk gebe ich einen Überblick über diese Transformer-Modelle und zeige am konkreten Codebeispiel was mit vortrainierten Modellen möglich ist und wie man solche Modelle auf spezielle Aufgaben nachtrainiert. Neben dem Codex-Modell werden wir Beispiele mit dem Copilot von GitHub betrachten und diskutieren, welche Auswirkungen solche Modelle auf unsere zukünftige Arbeit als Softwareentwickler haben können."

 

18:15 Uhr: Developer Environments as Code (Sven Efftinge)

Entwicklungsumgebungen sind mühsam einzurichten und zu warten. Repositories klonen, einen Editor mit den richtigen Erweiterungen zu installieren und alles richtig zu konfigurieren, um die in der Entwicklung befindliche Anwendung zu code, zu kompilieren und zu debuggen, ist schon aufwändig, das ganze dann immer auf dem Laufenden zu halten noch viel mehr.

Gitpod ist ein Open-Source-Projekt, das Teams hilft, vollständig eingerichtete, containerisierte Entwicklungsumgebungen speziell für ihre Projekte bereitzustellen. Solche Entwicklungsumgebungen werden in Code beschrieben, der neben Ihrem Quellcode in Git versioniert ist.

Gitpod integriert mit GitLab, GitHub und Bitbucket und erstellt automatisch und fortlaufend Entwicklungsumgebungen für alle Branches. Entwickler können damit jeder Zeit Ihre Lieblings-IDE (z.B. IntelliJ IDEA oder VS Code) mit dem Programmieren mit frischen, kurzlebigen und vollständig initialisierten Entwicklungsumgebungen beginnen – egal, ob sie ein neues Feature erstellen, einen Fehler beheben oder an einem Code Review arbeiten möchten.

In dieser Session erfahren Sie, was Gitpod kann, wie es funktioniert und wie Sie damit Ihren Entwicklungsworkflow verbessern können – umfangreiche Demos inklusive.

 

19:30 Uhr: GraphQL - eine praktische Einführung am Beispiel “Spring for GraphQL" (Nils Hartmann)

GraphQL APIs werden häufig als Alternative zu REST APIs angesehen. Das Besondere: mittels einer eigenen Abfragesprache versetzen sie Clients in die Lage, ihre Daten selbst auszuwählen. Dabei sind Fans von GraphQL von integriertem Typsystem, Flexibilität und Tooling begeistert, Skeptiker:innen bemängeln fehlendes Caching, schlechte Performance und Sicherheitsprobleme.

"In diesem Live-Coding-Vortrag möchte ich mit Euch Schritt-für-Schritt eine kleine GraphQL API mit “Spring for GraphQL” entwickeln, um Euch einen praktischen Eindruck zu geben, was GraphQL ist, was eine GraphQL API ausmacht, und wie ihr mit Java eigene GraphQL APIs entwickeln könnt. Die gezeigten Konzepte könnt ihr auch auf andere GraphQL-Frameworks übertragen."

 

Über die Vortragenden

Oliver Zeigermann ist Software-Entwickler aus Hamburg. Er entwickelt seit über 35 Jahren Software mit unterschiedlichen Ansätzen und Programmiersprachen. In letzter Zeit hat er sich vor allem mit Machine Learning und dessen Kommunikation mit dem Menschen beschäftigt. Oliver verantwortet bei der open knowledge GmbH den Bereich Machine Learning und KI.

Sven Efftinge verbrachte die letzten 15 Jahre mit der Erstellung von IDEs, Compilern und anderen Entwicklertools und startete Open-Source-Projekte wie Open VSX, Theia und Xtext. In seiner Freizeit geht Sven Kitesurfen auf der Ostsee und genießt das Leben mit seinen Kindern.

Nils Hartmann ist freiberuflicher Software-Entwickler und -Architekt aus Hamburg. Er unterstützt, berät und schult Teams bei der Arbeit mit Java, Spring, GraphQL, React und TypeScript. Er hat ein Buch zu React geschrieben (dpunkt-Verlag) und zwei Video-Kurse zu GraphQL bei “heise Academy” veröffentlicht.

 

Anmeldung

Zurück

Weitere Termine

Nichts mehr verpassen

Alle 14 Tage Neuigkeiten und regelmäßig Termine
aus der digitalen Szene Schleswig-Holsteins erhalten