DiWiSH-News

Am 10. März luden das Cluster DiWiSH und die die Industrie- und Handelskammer zu Kiel ein, um gemeinsam mit hochrangigen Vertretern aus Politik und Branche sowie Experten einen Blick auf die Digitale Wirtschaft 202X zu werfen. In welchem Zustand befindet sich die Digitale Wirtschaft eigentlich? Wie hat sie sich in den vergangenen Jahren entwickelt? Und wie schaut sie in die Zukunft? Alle Erkenntnisse und daraus abgeleitete Forderungen sind in ein „Branchenstudie“ eingeflossen, das nun für Sie vorliegt.

Die soventec GmbH ist ein Softwareentwicklungshaus, das in Klein Wittensee bei Rendsburg ansässig ist. Seit der Gründung 1999 arbeitet soventec als Entwicklungsdienstleister vor allem im Bereich Life Science und Biotechnologie für national und international tätige Unternehmen. Die Firma hat einen Schwerpunkt im Bereich Medizinprodukteentwicklung, High Content Screening/Imaging sowie in der Laborautomatisierung entwickelt. Zudem beschäftigt sich soventec seit mehreren Jahren mit dem Thema Neuronale Netze/Künstliche Intelligenz und baut derzeit verstärkt Kompetenzen in diesem Bereich auf.

Burow IT ist ein IT Dienstleister aus Kiel mit dem Fokus auf Managed Services und IT Service Flatrates mit aktuell 5 Mitarbeitern. Seit 2008 betreut Burow IT Unternehmen in allen Belangen der IT: Beratung, Planung, Beschaffung, Installation, Migration sowie Problemlösung gehörten schon immer zu den häufig gefragten Leistungen. Die Kunden bilden dabei aktuell vorrangig Betriebe zwischen 2 und 30 Arbeitsplätzen.

Laut der internationalen Studie ICILS 2018 haben sich die digitalen Kompetenzen deutscher Schüler in fünf Jahren kaum verbessert. Woran liegt das? Und was muss getan werden? Die Wirtschaft hat nachgefragt – bei der Informatikprofessorin Dr. Doris Weßels von der Fachhochschule Kiel, der IT-Unternehmerin Britta Brechtel-Blömke (FLS GmbH in Heikendorf) und dem Berufsschullehrer Ralf Meier. Sie sind Mitglieder der Fachgruppe „Digitale Bildung in der Schulwelt“ des Clustermanagements Digitale Wirtschaft Schleswig-Holstein (DiWiSH).

SecLiberty.com ist ein Beratungsunternehmen für Informationssicherheit im gesamten Unternehmensspektrum. Unterstützung bei Aufbau, Betrieb und Optimierung von Informationsmanagementsystemen (ISMS) nach anerkannten Standards wie ISO 27001 und BSI IT-Grundschutz - auch im KRITIS-Umfeld - ist die Kernkompetenz des Unternehmens.

Stellwerk Digital GmbH berät Kommunen, Stadtwerke und Unternehmen im Bereich des Glasfaser- und Mobilfunkausbaus. Basierend auf den guten und erfolgreichen Kundenbeziehungen in der Planung begleitet Stellwerk Digital heute auch Kommunen in den Fragestellungen der Digitalisierung und der smarten Kommune. Stellwerk Digital ist ein Management Buyout und als solches gegründet im Jahr 2018. Zuvor war das Team als Standort Nord der Geo Data GmbH (B-W) bereits 4 Jahre in Kiel erfolgreich tätig.

Unterschiedliche Systeme und verschiedene Generationen von Maschinen stellen die Unternehmen vor eine Herausforderung. Doch gerade im produzierenden Gewerbe können die Maschinen wertvolle Daten liefern, die in hilfreiche und entscheidungsunterstützende Informationen umgewandelt werden können. titan hilft dabei, die unterschiedlichsten Datenformate einzusammeln, sie in vergleichbares Datenmaterial zu verwandeln, um sie zu korrelieren und Informationen aus ihnen zu gewinnen. Diese Informationen werden dann wiederum in die Datenformate verwandelt, die an den Ausgabepunkten benötigt werden.

Das IB.SH Digitalisierungsforum ging letzten Donnerstag in die bereits fünfte Runde mit dem Thema: „Den digitalen Wandel erfolgreich im Unternehmen gestalten“. Rund 60 Teilnehmer kamen zusammen, um  sich von Keynotes inspirieren zu lassen und gemeinsam in Round Table Sessions an Praxisthemen zu arbeiten.

Am 06.05.2020 bringt das rollende Karrieremobil wieder IT-Studierende und Unternehmen zusammen. Das Ziel: Die spannenden Zukunftschancen in Schleswig-Holstein zeigen. Informiere Dich über vielversprechende Berufsperspektiven und Einstiegsmöglichkeiten in die digitale Wirtschaft Schleswig-Holsteins. Für Studierende ist die Veranstaltung oft ein Auftakt, begehrte Thesis-Kooperationen oder Praktika an Land zu ziehen. Und schon frühzeitig wichtige Kontakte für eine spätere Festanstellung zu knüpfen.

Die Fachgruppe "Digitalisierung der Wissensgesellschaft" wird umfirmiert und heißt fortan "New Work". Neben dem bisherigen Fachgruppenleiter Ulrich Bähr vom CoWorkLand / Böll SH Digital wird André Nikolski vom FLEET7 als zweiter Fachgruppenleiter hinzustoßen. New Work bezeichnet die neue Arbeitsweise der heutigen Gesellschaft im globalen und digitalen Zeitalter. Drei zentrale Werte werden in der Entwicklung der heutigen Arbeitswelt dabei hervorgehoben: Selbstständigkeit, Freiheit und die Teilhabe an der Gemeinschaft. Die Fachgruppe New Work möchte als „Community of Practice” Menschen, die die Praxis und Perspektiven von New Work in ihren Organisationen voranbringen wollen, ein Forum zum Austausch, zum von einander lernen und für neue Impulse von jenseits des Tellerrands bieten. Gleichzeitig wollen wir Menschen, die sich New Work in all ihren Facetten nähern wollen, einen Anlaufpunkt der Information und best practice bieten.