DiWiSH-News

Die Rechtsanwaltskanzlei „Schmidt & Schmidt“ hat sich ausschließlich in den Bereichen Gewerblicher Rechtsschutz (Markenschutz, Designschutz, Wettbewerbsrecht), Urheber- und Medienrecht sowie im Recht der Informationstechnologie (IT und Datenschutz) spezialisiert. Mit ihrem Partner Rechtsanwalt Christian Schmidt besitzt sie einen der seltenen (3 an der Zahl. Stand 02.2016 Rechtsanwaltskammer Schleswig-Holstein) ausgewiesenen Experten (Fachanwalt) im Urheber- und Medienrecht in Schleswig-Holstein.

Timm Tappe ist bereits seit 2010 im Online Marketing tätig. Seit 2016 arbeitet er als selbstständiger Online Marketing Consultant und beschäftigt sich vor allem mit der Optimierung von Webseiten, sowie der Entwicklung von Online Marketing-Strategien. Das Ziel ist dabei immer die Förderung von Umsätzen, die unmittelbar oder mittelbar durch das Internet generiert werden. Der Schwerpunkt liegt auf Suchmaschinenoptimierung (Google, Bing etc.), Social Media Marketing (Facebook, Twitter und andere) sowie Suchmaschinenmarketing (Google AdWords).

Nach der Einführungsveranstaltung „AUFBRUCH - Digitale Transformation in Industrie und Dienstleistung“, die am 02. November 2015 überaus erfolgreich durchgeführt werden konnte, baten die DiWiSH-Fachgruppe IT & Logistik und das KIN Lebensmittel Institut e.V. zur Folgeveranstaltung am 07. Dezember 2015. Unter der Headline PRAXIS – der Mittelstand und die Digitale Transformation, Teil 2 „Smart Factory“ und „Logistik4.0“  sollte hier insbesondere der  Bereich Mittelstand / KMU Praxisinformationen und Grundlagen zu dem Themenkomplex Industrie 4.0 erhalten.

DiWiSH-Camp, DiWiSH-Mitgliederversammlung und Digital Forum Nord fanden im Rahmen der Mediatage Nord statt

Im Rahmen der Mediatage Nord fand ein ganzer Tag im Zeichen von DiWiSH statt. Bei der alljährlichen Mitgliederversammlung des DiWiSH e.V. wurden am 17. November die Schwerpunkte der neu gestarteten Clusterperiode vorgestellt. Im Vorfeld der Versammlung trafen sich Interessierte zum DiWiSH-Camp und diskutierten über mögliche Ausprägungen der künftigen Cluster-Arbeit. Als Abschluss des DiWiSH-Days fand das zweite Digital Forum Nord in Form einer hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion statt.

Fachgruppe IT-Security am 11.11.15

Die dritte Veranstaltung der Fachgruppe IT-Security unter der Leitung von Dr. André Hojka stieß wieder auf großes Interesse. Rund 150 Teilnehmer fanden sich in dem bis auf den letzten Stuhl gefüllten Saal im Haus der Wirtschaft ein, um sich die Vorträge rund um das Thema IT-Security anzuhören.

Prof. Dr. Walter ReimersMit großer Bestürzung haben wir die Nachricht von Prof. Dr. Walter Reimers Tod entgegengenommen. Er hat mit schier unermüdlichem Engagement und seiner mitreißenden Leidenschaft die Anliegen der „Digitalen Wirtschaft Schleswig-Holstein" in vielfältiger Form initiiert und gefördert.

Zuletzt hat er mit großem Elan die DiWiSH-Fachgruppe „IT-Security“ ins Leben gerufen und erfolgreich geleitet. Hier hat er die Zuhörer durch seine natürliche Art für das Thema begeistert und die Referenten zuweilen durch seine Sachkunde im besten Sinne überrascht. 

 

Zur Verstärkung unseres Projektteams suchen wir kurzfristig eine/n

Projektmitarbeiterin (m/w)
Schwerpunkt Designwirtschaft

Der Tag des Online-Marketing Schleswig-Holstein hat in seiner zweiten Auflage erneut großes Interesse an den Entwicklungen im Online-Marketing geweckt: Mit gut 450 Besuchern kamen noch einmal rund 25 Prozent mehr Marketingverantwortliche und -Interessierte zur Kongressmesse nach Kiel als zur Auftaktveranstaltung 2014. Besonders das begleitende Vortragsprogramm und die dieses Jahr erstmalig angebotenen tiefergehenden Workshops brachten für viele Besucher den Mehrwert um sich praktische Tipps direkt von Experten im Bereich "Social. Local. Mobile" und darüberhinaus zu holen und für das eigene Geschäft anzudenken.

 

Die neue DiWiSH-Fachgruppe Open Business traf sich erstmalig um zu diskutieren was zu beachten ist wenn ein Unternehmen Open Source erstellt oder verwendet. Open Source ist aus der Welt der Software nicht mehr wegzudenken. Unzählige erfolgreiche Projekte zeigen, wie Geschäftsmodelle basierend auf Software, deren Quellcode für jeden zugänglich und deren Anwendung ohne den Erwerb einer Lizenz möglich ist, funktionieren. Beispiele sind das Betriebssystem Linux, der Apache-Webserver und die MySQL-Datenbank. In den letzten Jahren setzen auch Apple und Microsoft verstärkt auf offene und gemeinschaftlich mit den Anwendern entwickelte und gepflegte Produkte. Eindrücke von der 1. Kieler Open Source Business Konferenz und die Vorträge zum Download gibt es hier.

Open Space auf der 1. Kieler Open Source Business Konferenz