Agile Prozesse für eine benutzerorientierte Entwicklung

-

Agile Prozesse stehen als möglicher Lösungsansatz immer mehr im Fokus. Gleichzeitig wirft der Begriff der Agilität noch immer Fragen hinsichtlich seiner konkreten Umsetzbarkeit in der Praxis auf. Das Kieler Forschungs- und Entwicklungsunternehmen ma design GmbH & Co. KG setzt seit Jahren mit dem Schwerpunkt Usability auf eine ebenso ganzheitliche wie agile Vorgehensweise. In einer kurzen Einführung stellt ma design zunächst seinen branchenautonomen, ganzheitlichen Entwicklungsansatz vor. Der Vortrag erläutert, wie der Markterfolg des zu entwickelnden Produktes oder Services mit situativ-agilem Projektmanagement abgesichert werden kann. In einer zweiten Präsentation wird ein reales, agil organisiertes Teilprojekt mit konkreten Zahlen, Daten und Fakten vorgestellt.

Jeder, der ein Produkt oder eine Dienstleistung entwickelt, investiert zunächst erhebliche Mittel in der Absicht, wirtschaftlichen Erfolg zu erzielen. Dabei gibt es keine universelle Formel, nach der man den Markterfolg abstrakt berechnen könnte. Jeder versucht, die Marktanforderungen aufzunehmen und umzusetzen. Manchmal gelingt dies sehr erfolgreich – viel zu oft aber vermag das neue Produkt oder der neue Service nicht die kommerziellen Erwartungen zu erfüllen. Die Gründe dafür sind vielfältig. Oft haben sich die Anforderungen und Prioritäten im Verlauf des Entwicklungsprojektes geändert – ohne dass dies im Projekt hinreichend berücksichtigt wurde.

Frühzeitige Überprüfung der Risiken
In Anbetracht dieses Entwicklungsrisikos ist es für jedes Unternehmen empfehlenswert, nicht nur zum Projektbeginn und kurz vor Markteinführung die Erfüllung der Markt-/Benutzeranforderungen zu überprüfen. Es ist vielmehr sinnvoll, diese Überprüfung (z. B. in Form von Akzeptanztests) frühzeitig zu beginnen und iterativ im Verlauf des Entwicklungsprojektes zu wiederholen. Dabei ist zu erwarten, dass sich die aus den Testergebnissen abzuleitenden Projektprämissen mehrfach ändern werden – ein Alptraum für die meisten Projektmanager. Spezifikationen und Verträge müssen angepasst, Testszenarien geändert und Termine verschoben werden – oder?

Geplanter Ablauf
18.00 Begrüßung der Teilnehmer

18.05 Ganzheitliche Usability für wirtschaftliche Produkte, Systeme und Lösungen

18.35 Fragen und Diskussion

19.00 Vorstellung des Teilprojektes "Messedemonstrator für Vernetzte Hausgeräte"

19.30 Fragen und Diskussion

20.00 Verabschiedung

Veranstaltungsort
ma design
Düvelsbeker Weg 12, 24105 Kiel
Konferenzraum im Erdgeschoss

Anfahrt

Anmeldung
Die Teilnehmerzahl ist auf 25 begrenzt. Melden Sie sich daher bitte zeitnah unter folgendem Link an: Anmeldung

Zurück