DiWiSH-Fachgruppe Recht: Bewertungsportale, Reputationsmanagement & Co. – was ist erlaubt im Marketing?

-

Seit Jahren entspinnen sich zahlreiche Rechtsstreitigkeiten um die Frage, welche Geschäftsmodelle im Internet bzgl. Bewertungen (von Lehrern, Ärzten, Hotels etc.pp.) zulässig sind. Die werbende Wirtschaft nutzt selbstredend die Möglichkeiten eines „Reputationsmanagements“, z.T. auch auf unlautere Weise (Fake-Bewertungen zugunsten des eigenen oder zulasten fremder Dienstleistungen usw.). Andererseits sehen sich Ärzte u.ä. zu Unrecht „an den Pranger gestellt“.

Früh wehrte sich bspw. schon eine Lehrerin gegen öffentliche Bewertungen ihrer Leistungen durch Schüler – ohne Erfolg. Welche Voraussetzungen müssen bei einer rechtskonformen Bewertungsplattform gegeben sein, wann können sich Betroffene doch und ggf. wie wehren? Wie darf die werbende Wirtschaft ggf. auch „nachhelfen“? Diese und ähnliche Fragen wird die Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Kanzlei Gabriel Rechtsanwälte Kiel, Frau stud.iur. Anna Rasmussen, anschaulich darstellen und hierzu im Anschluss auch zur Diskussion zur Verfügung stehen.

 

Agenda

15.30 Uhr Come-together
16.00 Uhr Vortrag Frau Anna Rasmussen zum Thema „Bewertungsportale, Reputationsmanagement & Co. – was ist erlaubt im Marketing?“
17.00 Uhr Diskussion und Fragen
18.00 Uhr Ende der Veranstaltung

 

 

Veranstaltungsort

Bürgschaftsbank
Lorentzendamm 22
24103 Kiel

 

Anmeldung

Bitte melden Sie sich hier an.

 

Kontakt

DiWiSH Clustermanagement

Zurück