DiWiSH-Fachgruppe Recht: Das Recht an den eigenen Daten - Herausforderung für IT-Unternehmer

-

Mit großer Aufmerksamkeit wird derzeit die Umsetzung des vom Europäischen Gerichtshof postulierten "Rechts auf Vergessenwerden" verfolgt, insbesondere gegenüber Google & Co. Demnach soll jedermann unter bestimmten Umständen darauf Einfluss erhalten, was im Internet zur eigenen Person auffindbar ist.Das trifft viele Medienunternehmen mit Web-Archiven und die Umsetzung ist eine Herausforderung: Was muss wirklich gelöscht werden usw. - Ein anderer Aspekt des "Rechts an den eigenen Daten" im persönlichen Bereich ist der sog. "digitale Nachlasses": Wie kann man Sorge dafür tragen, dass eigene Zugangsdaten u.ä. im Falle eines Unglücks den richtigen zur Verfügung stehen - und welche Pflichten haben insoweit die IT-Anbieter, wenn etwa ein Erbe die Daten herausverlangt? Schließlich und endlich haben auch Unternehmen eine Art "Recht an ihren Daten", wenn sie mit ihren, etwa cloud-basierten, Inhalten von einem Hoster/Anbieter zu einem anderen "umziehen" wollen. Hier gibt es oft Streit: Müssen die Daten herausgegeben werden? In welchem Format und auf wessen Kosten?

Dieses Potpourri hochaktueller Themen aus der IT-Landschaft beleuchtet der Referent, Prof. Dr. Ulrich Gabriel, seit vielen Jahren Leiter der Fachgruppe Recht, nebenberuflich Honorarprof. für Europäisches Wirtschaftsrecht in Wismar, hauptberuflich Partner der Wirtschaftskanzlei Gabriel Rechtsanwalt mit Sitz in Kiel und Frankfurt, Berater auch multinational tätiger IT-Unternehmen sowie Autor zahlreicher Veröffentlichungen zu IT-rechtlichen Fragestellungen.

Agenda
16:00 Uhr Get together
16:10 Uhr Begrüßung
16:15 Uhr Vortrag
17:15 Uhr Diskussion
17:45 Uhr Ausklang

Veranstaltungsort
Bürgschaftsbank Schleswig-Holstein GmbH
Lorentzendamm 22
24103 Kiel

Anmeldung
Die kostenfreie Veranstaltung lädt alle Interessierten herzlich ein zum Treffen der DiWiSH-Fachgruppe Recht. Bitte melden Sie sich mit folgendem Formular an.

Zurück