DiWiSH-Fachgruppe Recht: Rechtliche Stolperfallen im CoWorking

-

Coworking Spaces erfreuen sich großer Beliebtheit. Nicht nur Gründer und Start-Ups setzen auf die inspirierende Mischung einer „Büro-WG“. Auch mittlere und große Unternehmen versprechen sich eine Verbesserung des Betriebsklimas und nicht zuletzt auch Umsatzsteigerungen von dieser (nicht mehr ganz so) neuen Form des Arbeitens.

Wie jede Neuerung bringt aber auch der Coworking Space einige rechtliche Stolperfallen mit sich, die man mit den richtigen Grundlagen umgehen kann.Oben auf der Liste stehen datenschutzrechtliche Fragen: Wenn jeder jederzeit auf meinen Bildschirm gucken und meine Gespräche mithören kann, wie lassen sich dann Daten vertraulich behandeln? Kann ich eigentlich in Coworking Spaces arbeiten, wenn ich Geheimhaltungsvereinbarungen unterschrieben habe? Wie schütze ich meine Ideen und Produkte vor meinen „Coworkern“? Und woran sollte man denken, wenn aus Coworking-Nachbarn Projektpartner werden? Was sollten Betreiber von Coworking Spaces beachten und wie richten Arbeitgeber Coworking Spaces rechtssicher ein?
 
Diese und andere Fragen sind Thema beim nächsten Treffen der Fachgruppe Recht, zu dem alle Interessierten herzlich eingeladen sind. Das Treffen in lockerer Runde leitet Dr. Stefan Kabelitz, Fachanwalt für IT-Recht von der Wirtschaftskanzlei Lauprecht in Kiel, der ab diesem Jahr die Leitung der Fachgruppe Recht von Herrn Prof. Ulrich Gabriel übernommen hat.
 
 

Veranstaltungsort

Bürgschaftsbank
Lorentzendamm 22
24103 Kiel


Anmeldung

Melden Sie sich bitte mit Hilfe des Kontaktformulars an.

Zurück

Anmeldung zum Event DiWiSH-Fachgruppe Recht: Rechtliche Stolperfallen im CoWorking