Fachgruppe Frauen@DiWiSH: Dem Fachkräftemangel entgegenwirken.

-

Studien beweisen, dass Frauen und Männer Stellenanzeigen unterschiedlich lesen. Stellenbezeichnungen (Berater (m/w/d)), bestimmte Formulierungen und Anforderungen (Kommunikationsfähigkeit) führen dazu, dass Stellenanzeigen als eher weiblich oder eher männliche empfunden werden. Dabei hat sich gezeigt, dass sich männliche Studienteilnehmer in ihrem Bewerbungsverhalten nicht von der Formulierung der Anzeigen beeinflussen lassen, Studienteilnehmerinnen hingegen schon. Es werden also nicht alle Talente gleichermaßen angesprochen. Von diesen wissenschaftlichen Erkenntnissen können Unternehmen profitieren – für ihre Stellenausschreibungen und ihre Karriere-Webseiten. Doch wie geht es besser? Wie muss ich meine Stellenanzeigen formulieren? Und was mache ich mit meiner Karriere-Webseite?
 
Michael Martens von fairlanguage zeigt in seinem Vortrag, was Sprache in diesem Kontext bewirken kann.
  • Einstieg in Sprache und Wirkung
  • Vorstellung eines konkreten Kundenbeispiels - Analyse und Überarbeitung der Karriere-Website-Texte, um die Attraktivität für Frauen zu erhöhen
  • Ausblick in die Zukunft
  • Fragen und Antworten
 
15:00 – 15:10 Begrüßung
15:10 – 15:40 Führung durchs Computermuseum
15:45 – 16:45 Vortrag Dem Fachkräftemangel entgegenwirken.
17:00 Ende der Veranstaltung
 
Wir danken der Fachhochschule Kiel, die uns die Räumlichkeiten des Computermuseums für die Veranstaltung zur Verfügung stellt und die Führung ermöglicht.
 

Veranstaltungsort

Computermuseum der Fachhochschule Kiel
Eichenbergskamp 8
24149 Kiel
 

Kontakt

Regine Schlicht
Leiterin Unternehmenskommunikation
Vater Holding GmbH
Liebigstraße 26
24145 Kiel

Telefon: 0431 20084-320
Mobil: 0160 8826110
rschlicht@vater-gruppe.de
www.vater-gruppe.de

Zurück

Anmeldung zum Event Fachgruppe Frauen@DiWiSH: Dem Fachkräftemangel entgegenwirken.