Konferenz - Förderung der Künstlichen Intelligenz

-

Die Digitalisierung in Schleswig-Holstein schreitet voran. Sie zu gestalten und im Interesse der Menschen zu nutzen, ist ein Schwerpunkt für diese Landesregierung. Künstliche Intelligenz(KI) wird dabei in Zukunft eine zentrale Rolle spielen. Die Staatskanzlei Kiel lädt Sie herzlich ein, sich an der Erarbeitung einer strategischen Positionierung des Landes zur Förderung von KI zu beteiligen.

Gemeinsam mit der Christian Albrechts-Universität zu Kiel, der IHK Schleswig-Holstein, dem Verein Digitale Wirtschaft SH und OpenCampus.sh wollen wir am 20. März von ca. 10:00 bis ca. 17:00 Uhr eine Konferenz veranstalten, auf der der strategischen Handlungsrahmen für die Förderung der Künstlichen Intelligenz in Schleswig-Holstein gemeinsam erarbeitet werden soll. Wir würden uns freuen, wenn Sie Interesse hätten, sich hieran zu beteiligen.

Wir bitten Sie ggf. Ihren Vorschlag für ein 15-minütiges Impulsreferat bis zum 18. Februar 2019 bei uns einzureichen.


Agenda

Moderation: Dirk Schrödter, Chef der Staatskanzlei

10:00 Begrüßung durch den Ministerpräsidenten und das Präsidium der CAU
 
10:15 Keynote Jana Koehler, Geschäftsführerin des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (angefragt)
 
10:45 Organisatorische Anmerkungen durch den Moderator
 
11:00 bis 13:00 Inputphase mit vier parallelen Sessions:
-> KI in der Wirtschaft
-> KI in der Wissenschaft
-> KI in der Verwaltung
-> KI und Gesellschaft
In diesen finden je sechs ca. 15-minütige Vorträge plus 10 Min. Diskussion statt. Grundsätzlich haben die Teilnehmer die Möglichkeit, auch zwischen den vier Sessions zu wechseln.
 
13:00 bis 14:00 Lunch Break
 
14:00 bis 14:15 Zwischenfazit Jan-Philipp Albrecht, Digitalisierungsminister des Landes Schleswig-Holstein
 
14:15 bis 16:15 Erarbeitung von politischen Zielen und Maßnahmen in mehreren parallelen, offenen Formaten wie World Café, Fishbowl, Open Space etc. (Format je nach Anzahl der Anmeldungen).
Weitere Workshops, z.B. zu eigenen Projektideen im Bereich KI sind möglich.
 
16:15 bis 17:00 Zusammenfassung der Ergebnisse, Ausblick, Netzwerken, ggf. Postersession. Moderation: Dirk Schrödter, Chef der Staatskanzlei.
 
Zu den möglichen Teilthemen einer strategischen Positionierung gehören für uns:
 
1. Forschungsverbünde/Spitzenforschung, Zugang zu Hochleistungsrechnern,Datengrundlage/Big Data
 
2. Ethische Fragen/Technologiefolgenabschätzung, Demokratie und Bürgerrechte, Fair/Biased AI + Nachvollziehbarkeit von Entscheidungen (explainable AI)
 
3. Datenschutz Innere Sicherheit/Militär/Resilienz/Kritische Infrastruktur/Datensicherheit
 
4. Bildung/Fachkräfte
 
5. Arbeit 4.0, Akzeptanz/Ängste/Probleme
 
6. Anforderungen der Wirtschaftscluster an eine KI-Strategie, Transfer/Transmission/KMU-Beratung, StartUps, Wirtschaftsförderung, Niedrigschwellige Verfügbarmachung von KI-Technologie für z.B. gewerbliche Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung (Demokratisierung von KI)
 
7. KI-Einsatz in Verwaltung
 
8. Kultur /Utopie/Dystopie?
 

Anmeldung

Über Ihre Rückmeldung, ob Sie an der Konferenz mit einem Impulsvortrag zu einem der genannten Themen beteiligen möchten, würden wir uns sehr freuen. Bitte wenden Sie sich direkt an Dr. Jörg Nickel unter joerg.nickel@stk.landsh.de.

Kontakt

DiWiSH-Fachgruppe KI (Künstliche Intelligenz)

Zurück