Eine Branche macht Schlagzeilen

Interviewsituation mit Kamerateam

Eines der Hauptziele des Clusters DiWiSH ist ein starker, öffentlicher Auftritt. DiWiSH betreibt daher eine umfangreiche PR-Arbeit und fungiert dabei auch als Sprachrohr für die IT-, Medien und Designwirtschaft in Schleswig-Holstein. Neben eigenen Pressemitteilungen und -informationen, beantwortet DiWiSH Presseanfragen und hilft bei themenbezogenen Recherchen.
DiWiSH steht mit über 60 lokalen und überregionalen Journalisten im stetigen Kontakt. Wenn auch Sie in den Presseverteiler von DiWiSH aufgenommen werden möchten, dann senden Sie bitte einfach eine E-Mail mit Ihren persönlichen Daten an: mail@diwish.de

 

DiWiSH-Pressemitteilungen

Das Cluster IT und Medien des Landes Schleswig-Holstein feiert im Juni 2007 seinen 1. Geburtstag. Der Verein Digitale Wirtschaft Schleswig-Holstein (DiWiSH) betreibt das Clustermanagement und zieht eine überaus positive Bilanz. Gleichzeitig mit dem Jubiläum gibt es mit Sören Mohr und Herbert Jacobs einen Wechsel an der Führungsspitze.

Der Verein Digitale Wirtschaft Schleswig-Holstein (DiWiSH) dankt in einem Schreiben Ministerpräsident Peter Harry Carstensen für seine politische Haltung hinsichtlich eines Moratoriums bzgl. GEZ-Gebühren für PCs. Gleichzeitig fordert DiWiSH die weitere Standfestigkeit der Landesregierung gegenüber den anderen Ministerpräsidenten.

Am Montag, den 9. Oktober 2006 heißt es im Neuen Studio Kino in Kiel "Vorhang auf!" zur großen Premierenfeier des Vereins Digitale Wirtschaft Schleswig-Holstein (DiWiSH). Ab 19:00 Uhr präsentiert sich die Community mit neuen Ideen, Zielen und Konzepten. Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik wird an diesem Abend der passende Rahmen zum aktiven Networking geboten.

Anlässlich der Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit in Kiel lädt der Verein Digitale Wirtschaft Schleswig-Holstein (DiWiSH) am 2. und 3. Oktober 2006 alle Besucher zu kostenlosen Online-Surfkursen im "Data-Bus" ein.

Die Regierungen der Bundesländer entscheiden auf einer Sitzung am 21. und 22. September 2006 über die zukünftige Gebührenpflicht von so genannten "neuartigen Rundfunkempfangsgeräten" - internetfähige PCs und Handys. Der Verein Digitale Wirtschaft Schleswig-Holstein, Interessenvertretung für 7.000 Firmen und 55.000 Beschäftigte der IT- und Multimediabranche in Schleswig-Holstein, fordert die generelle Abschaffung der GEZ-Gebühren aus den mehreren Gründen.

Der Verein Digitale Wirtschaft Schleswig-Holstein (DiWiSH) hat in einem Schreiben an Ministerpräsident Peter Harry Carstensen die Abschaffung der geplanten GEZ-Gebühr für internetfähige PCs gefordert. Damit bezieht die Interessenvertretung der IT- und Multimediabranche erstmals offiziell Stellung zu diesem brisanten Thema.

Am Mittwoch, den 5. Juli 2006, wurden in Lübeck sechs Preise im Rahmen des "Ideenwettbewerbs Schleswig-Holstein 2006" verliehen. Neben den ersten drei Plätzen gab es erstmals auch einen IT-Sonderpreis, der vom Verein Digitalen Wirtschaft Schleswig Holstein gestiftet wurde. Prof. Dr. Christoph Corves und sein Team freuten sich über die mit 1.000 Euro dotierte Auszeichnung.

Die Branche der Informations- und Kommunikationstechnologie formiert sich und wird dabei finanziell vom Land unterstützt. Der Staatssekretär im Wirtschaftsministerium Jost de Jager überreichte heute (15. Juni) einen Förderbescheid über rund 500.000 Euro für die Einrichtung eines zentralen "Clustermanagements IuK und Medien in Schleswig-Holstein" an den ersten Vorsitzenden des Vereins Digitale Wirtschaft Schleswig-Holstein (DiWiSH) Jens Junge.

Mit knapp 370.000 Euro aus dem Zukunftsprogramm Wirtschaft unterstützt die Landesregierung das Clustermanagement der Digitalen Wirtschaft Schleswig-Holstein (DiWiSH). Den Zuwendungsbescheid überreichte Staatssekretärin Dr. Cordelia Andreßen heute (18. April) an Dr. Bernd Bösche, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH (WTSH) und Sören Mohr, Vorsitzender des Vereins DiWiSH e.V.