News

Das IB.SH Digitalisierungsforum ging letzten Donnerstag in die bereits fünfte Runde mit dem Thema: „Den digitalen Wandel erfolgreich im Unternehmen gestalten“. Rund 60 Teilnehmer kamen zusammen, um  sich von Keynotes inspirieren zu lassen und gemeinsam in Round Table Sessions an Praxisthemen zu arbeiten.

Die deutsche Industrie tut sich schwer mit der digitalen Plattform-Ökonomie. So geben 41 Prozent der Industrieunternehmen an, dass sie digitale Plattformen eher als Risiko für das eigene Geschäft ansehen, nur 37 Prozent halten sie für eine Chance. Damit ist die Industrie deutlich skeptischer als der Dienstleistungssektor oder der Handel. Unter den Dienstleistern geben nur 27 Prozent an, digitale Plattformen stellten ein Risiko dar, 43 Prozent sehen sie als Chance. Im Handel betrachten sogar 60 Prozent Plattformen positiv, nur 22 Prozent halten sie für ein Risiko.

Am 06.05.2020 bringt das rollende Karrieremobil wieder IT-Studierende und Unternehmen zusammen. Das Ziel: Die spannenden Zukunftschancen in Schleswig-Holstein zeigen. Informiere Dich über vielversprechende Berufsperspektiven und Einstiegsmöglichkeiten in die digitale Wirtschaft Schleswig-Holsteins. Für Studierende ist die Veranstaltung oft ein Auftakt, begehrte Thesis-Kooperationen oder Praktika an Land zu ziehen. Und schon frühzeitig wichtige Kontakte für eine spätere Festanstellung zu knüpfen.

Wie können traditionelle Unternehmen sicher und einfach mit ihren Mitarbeitern kommunizieren? Das Stuttgarter Startup Flip glaubt, eine Lösung gefunden zu haben. Einem Messenger ähnlich, sollen Mitarbeiter in Gruppen miteinander chatten, unternehmensübergreifend Nachrichten von Vorgesetzten erhalten oder Dateien austauschen. Damit versteht sich Flip weniger als Konkurrent zu teamorientierten Lösungen wie Slack oder Microsoft Teams. Es soll nach Angaben des Startups vor allem eine DSGVO-konforme Alternative zu Whatsapp sein.

Die Fachgruppe "Digitalisierung der Wissensgesellschaft" wird umfirmiert und heißt fortan "New Work". Neben dem bisherigen Fachgruppenleiter Ulrich Bähr vom CoWorkLand / Böll SH Digital wird André Nikolski vom FLEET7 als zweiter Fachgruppenleiter hinzustoßen. New Work bezeichnet die neue Arbeitsweise der heutigen Gesellschaft im globalen und digitalen Zeitalter. Drei zentrale Werte werden in der Entwicklung der heutigen Arbeitswelt dabei hervorgehoben: Selbstständigkeit, Freiheit und die Teilhabe an der Gemeinschaft. Die Fachgruppe New Work möchte als „Community of Practice” Menschen, die die Praxis und Perspektiven von New Work in ihren Organisationen voranbringen wollen, ein Forum zum Austausch, zum von einander lernen und für neue Impulse von jenseits des Tellerrands bieten. Gleichzeitig wollen wir Menschen, die sich New Work in all ihren Facetten nähern wollen, einen Anlaufpunkt der Information und best practice bieten.

„Es muss mehr für Gründer getan werden“ – Das war der leitende Gedanke, als das Technikzentrum Lübeck (TZL), die IHK zu Lübeck und glocal Consult gemeinsam den Startup-Accelerator GATEWAY49 ins Leben riefen. Im Rahmen der digitalen Agenda des Landes Schleswig-Holstein wird dieser künftig die StartUp-Szene und Gründungs-dynamik nachhaltig befördern. Pro Jahr werden bis zu 12 Teams durch ein strukturiertes neunmonatiges Coaching-, Mentoring- und Ausbildungs-Programm möglichst nah an die Marktreife geführt – ohne Abgabe von Anteilen.

Nachdem die Bewerbung beim Bundesprogramm „Smart Cities“ im letzten Jahr nicht erfolgreich war, haben die Stadt Eutin und die Stadtwerke Eutin GmbH mit neuem Schwung das Projekt „Modell Smart City“ weiterentwickelt. Dafür haben sie sich kompetente Partner ins Boot geholt. Die zwei Lübecker Hochschulen und das bundesgeförderte Kompetenzzentrum Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Kiel unterstützen dieses zukunftsorientierte Projekt namens „Smart Region Lab Eutin“. Anfang Februar ging das Projekt an den Start. Mit von der Partie sind die Universität Lübeck und Technische Hochschule Lübeck, die die Digitalisierung der Stadtentwicklung mit ihrem technischen Know-How wissenschaftlich begleiten und dabei unterstützen, die Stadt Eutin zur Datendrehscheibe für die Region auszubauen.

In diesem Jahr startet der JuniorCampus der Technischen Hochschule Lübeck mit einem neuen Thema speziell für Grundschulen. „Coding mit Scratch“ ist der Titel dieses neuen Angebots. Der erste Experimentiervormittag für Schüler*innen der dritten und vierten Klassen findet am 25.02.2020 statt und beginnt um 09.00 Uhr im Gebäude des JuniorCampus an der Bessemer Straße.

Die aktuelle Landesregierung hat sich die Förderung der Games-Branche u.a. in den Koalitionsvertrag geschrieben. Im Bereich eSport nimmt Schleswig-Holstein bereits eine herausragende Rolle innerhalb Deutschlands ein. Doch wo stehen wir im Bereich der Games-Entwicklung? Wo steht das Land und was sollte sich ändern, damit Schleswig-Holstein nicht den Anschluss verliert? Darüber wurde am 28. Januar beim ersten Treffen der DiWiSH-Fachgruppe "Spieleentwicklung & eSports" mit dem Staatssekretär Dr. Thilo Rohlfs gesprochen.

Anlässlich des Safer Internet Day 2020 veranstalteten das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) und der Digitalverband Bitkom e.V. heute die Konferenz zum Thema „Digitalisierung im Dienste der Nachhaltigkeit: Innovationen für Klimaschutz, gesellschaftlichen Zusammenhalt und Sicherheit“. Die Konferenz stellte unter anderem die Frage, wie die Digitalisierung dabei helfen kann, die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen zu erreichen.