News

Vertragsunterzeichnung: Universität zu Lübeck und MACH AG kooperieren im Zukunftsfeld E-Government
Die Universität zu Lübeck und die MACH AG haben eine Kooperation für die Digitale Öffentliche Verwaltung geschlossen. Gemeinsam bauen sie ein Forschungs- und Entwicklungslabor Joint Innovation Lab im Hochschulstadtteil Lübeck auf. Vertreter der Universität und der MACH AG unterschrieben den Kooperationsvertrag am 21. November in der Universität.

Die Meetplace GmbH unterstützt KMU bei der Realisierung von Projekten im Bereich Künstliche Intelligenz. Viele Unternehmen verfügen über große Datenbestände und in diesem Zusammenhang bestehende Fragestellungen, haben aber nicht das erforderliche Know-how, um diese Fragen mit Hilfe künstlicher Intelligenz digital zu beantworten.

Seit dem 01.11.2018 gibt es personelle Veränderungen bei der DiWiSH.
Unser neuer Projektleiter Tom Malessa hat seine Tätigkeit bei uns gestartet und unterstützt das Team bereits tatkräftig. Daher wollen wir Ihnen gern unser neuestes Teammitglied kurz vorstellen.

Ein Chatbot ist längst nicht mehr ein Programm, das nur von großen internationalen Unternehmen genutzt werden kann. Auch im deutschsprachigen Raum kommen Chatbots immer mehr zum Einsatz. Egal ob für eine Kaufberatung, Support-Anfrage oder Nachrichtendienst: Die Anzahl an deutschen Unternehmen, die Chatbots für den Kundenservice nutzen, um das Nutzererlebnis für Ihre Produkte im Online-Bereich zu verbessern, nimmt weiter zu.

Ein Artikel von Katharina Adam, Online Marketing Manager, assono GmbH

Fast zwei Drittel aller Unternehmen (63 Prozent) bilden ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu Digitalthemen weiter. Das hat eine gemeinsame Studie des TÜV-Verbands und des Digitalverbands Bitkom ergeben, für die 504 Unternehmen ab 10 Mitarbeitern in Deutschland befragt wurden. Zum Vergleich: Vor zwei Jahren haben erst 36 Prozent der Unternehmen ihren Mitarbeitern Fortbildungen angeboten, damit sie digitale Kompetenzen erwerben und vertiefen können.

Possehl-Ingenieur-Preis 2018 für beste Abschlussarbeit der TH Lübeck
Science Slam der Nominierten
 
Am 20. November vergibt die Possehl-Stiftung den Possehl-Ingenieur-Preis für die beste Abschlussarbeit der Technischen Hochschule Lübeck des Jahres 2018. Der Vorsitzende des Stiftungsvorstandes der Possehl-Stiftung, Matthias Max Schön, wird die Preisverleihung ab 17.00 Uhr in bewährter Umgebung, im Audienzsaal des Lübecker Rathauses, vornehmen. Die Grußworte der Hansestadt Lübeck überbringt Kathrin Weiher, Senatorin für Kultur und Bildung.

Ein Firmenrundgang bei IBAK ist für die meisten IBAK-Besucher ein absolutes Highlight. Die „Titan“-Projektpartner trafen sich am vergangenen Donnerstag zu ihrem alle 4 Wochen stattfindenden Statusmeeting und waren begeistert von der Werksführung, die der IBAK-Geschäftsführer Dr. Werner Hunger höchstpersönlich durchführte. Den meisten von ihnen war vorher nicht klar, wie groß die IBAK-Produktionsstätten sind. Ausnahmslos alle waren fasziniert von der hohen Fertigungstiefe.

Die deutsche Wirtschaft sieht große Chancen in der Blockchain, zögert aber noch, die Technologie im eigenen Unternehmen einzusetzen. Vor allem fehlende Anwendungsfälle, der Mangel an Blockchain-Experten sowie rechtliche Unsicherheiten werden dabei als Herausforderungen gesehen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage unter 1.004 Unternehmen ab 50 Mitarbeitern im Auftrag des Digitalverbands Bitkom, die heute im Vorfeld des Digital-Gipfels der Bundesregierung vorgestellt wurde. „Rund um die Blockchain gibt es weltweit viele Pilotprojekte, die die Möglichkeiten der Technologie erahnen lassen – aber noch wenig Vorzeigbares oder Alltagstaugliches. Wenn wir jetzt die Weichen richtig stellen, kann Deutschland bei der Entwicklung von Blockchain-Lösungen ganz vorne dabei sein“, sagte Bitkom-Präsident Achim Berg.

Aus insgesamt 759 Bewerber*innen wurden 32 Unternehmen der Kultur- und Kreativwirtschaft ausgewählt, die durch ihre innovativen Ideen und inspirierenden Unternehmer*innenpersönlichkeiten hervorstechen. Der neunte Jahrgang Kultur- und Kreativpiloten Deutschland wird heute in Berlin bekannt gegeben und überzeugt mit starken Frauen und interdisziplinären Teams. Die Themen reichen von Nachhaltigkeit, über New Work bis Big Data.

‚From Zero to Hero‘ - kostenlose Programmierer*innen-Ausbildung im Rahmen des Frontend Webdeveloper Programms vom opencampus.sh, der KiWi und der #diwokiel

Im Zuge der Digitalen Transformation gilt das Verständnis und die praktische Anwendung von Programmiersprachen als eine der Kernkompetenzen von Fachkräften im Nachwuchsbereich. Mit dem Frontend Webdeveloper Programm von opencampus.sh, der Kieler Wirtschaftsförderung und der Digitalen Woche Kiel startet noch in diesem Jahr ein deutschlandweit einzigartiges Ausbildungsprogramm: Hier kann jede*r ohne Vorkenntnisse und kostenlos das Programmieren erlernen.