News 2018

Der Standort Deutschland ist für Startups viel besser als sein Ruf. Ob Absatzmöglichkeiten, Infrastruktur oder Arbeitsmarkt – in praktisch allen Bereichen sind die meisten Gründer zufrieden. Mit einer Ausnahme: Von Ämtern und Behörden sind Startups genervt. Das ist das Ergebnis einer Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom unter mehr als 300 deutschen Startups.

Licht und Heizung via Smartphone steuern, Haushaltsgeräte per Stimme bedienen oder die eigenen vier Wände mit intelligenten Überwachungssensoren sicherer machen: Jeder vierte Bundesbürger (26 Prozent) besitzt mindestens eine Smart-Home-Anwendung. Verbreitet sind vor allem intelligente Beleuchtung (17 Prozent), Video-Überwachung (14 Prozent) und Sprachassistenten (13 Prozent). Parallel nimmt die Bekanntheit von vernetzter Haustechnik in der Breite der Bevölkerung zu: 7 von 10 Bundesbürgern (70 Prozent) haben bereits vom Begriff Smart Home gehört (2016: 61 Prozent). Davon können 7 von 10 (71 Prozent) beschreiben, was gemeint ist, 2016 waren es erst 53 Prozent.

Die Startups sind sich einig: Ohne Künstliche Intelligenz und Datenanalysen ist der wirtschaftliche Erfolg deutscher Unternehmen bedroht. Jeweils 96 Prozent der deutschen Startups geben an, dass sowohl Künstliche Intelligenz als auch Big Data eine große Bedeutung für die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Unternehmen haben werden. Das ist das Ergebnis einer Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom unter mehr als 300 deutschen Startups.

Am Mittwochnachmittag, 08. August 2018 stattete die schleswig-holsteinische Finanzministerin und stellvertretenden Ministerpräsidentin Monika Heinold der Fachhochschule Lübeck im Rahmen der diesjährigen Sommertour einen Besuch ab. Unter dem Tourmotto „Schleswig-Holstein in Bewegung“ ließ sich die Finanzministerin das neue Seminargebäude auf dem Campus der FH Lübeck zeigen, das aus lMPULS-Mitteln des Landes mit insgesamt rund 9 Millionen Euro finanziert wurde.

Im Rahmen einer neuen Unterstützung namens „BUGIS-Projekt“ vom Studierenden Service Centrum der FH Lübeck soll internationalen Studierenden sowie Geflüchteten im ersten Semester geholfen werden, sich schnell an der Fachhochschule zurecht zu finden und Kontakte zu anderen Studierenden zu knüpfen. Dafür sucht das Team die Buddies, die studentischen Begleiter*innen / Kamerad*innen.

Minister Buchholz zieht positive Bilanz zur Bauhalbzeit für zweiten Lübecker Standort der MACH AG

Vor gut einem Jahr gab Rolf Sahre, Vorstandsvorsitzender beim DiWiSH-Mitglied MACH AG, mit dem Technikzentrum Lübeck den Startschuss für den Neubau des zehnten Multifunktionszentrums in der Maria-Goeppert-Straße im Lübecker Hochschulstadtteil. Unter fachmännischer Anleitung ließ er persönlich die Baggerschaufel in den Boden sinken. Knapp ein Jahr später steht der Rohbau und der Innenausbau kann beginnen.

Aufregende Neuigkeiten bei Cap3: Das interne Forschungsprojekt HANKO https://hanko.io für die Entwicklung von Apps und Serverkomponenten für passwortlose Authentifizierung auf Basis der FIDO-Standards wird als Startup ausgegründet.

KORNATH.media, das Medienstudio Kiel. Ihr Full-Service-Dienstleister im Bereich Medienproduktion. Gegründet wurde das Unternehmen von Justus Kornath im Jahr 2017. Mit dem Sitz in der Landeshauptstadt Kiel, sind wir regional bei unseren Kunden schnell vor Ort.
 

Die nächste industrielle Revolution, die Industrie 4.0, verändert nicht nur die Abläufe in Fabriken, sondern auch ganze Geschäftsmodelle. So sagen 39 Prozent aller Nutzer und Planer von Industrie-4.0-Anwendungen, dass sie neue Produkte und Dienstleistungen entwickeln. Weitere 18 Prozent geben an, dass sie im Zuge von Industrie 4.0 bereits bestehende Produkte und Dienstleistungen verändert haben oder dies planen.

Vom 8. – 15. September 2018 findet in der Landeshauptstadt die zweite Digitale Woche Kiel statt. DiWiSH-Mitglied ppi Media ist Premiumpartner der Veranstaltungswoche und stellt den Teilnehmern die „Digitale Woche Kiel App“ mit sämtlichen Informationen rund um das Programm der „diwokiel“ zur Verfügung.