News 2019

Komplizierte Verfahren, fehlende Standorte oder Proteste vor Ort: Oft verzögert sich der Ausbau der Mobilfunknetze. Mehr als 1.200 solcher Problemstandorte hat der Digitalverband Bitkom in einer interaktiven Karte zusammengetragen und jetzt veröffentlicht. Die Daten basieren auf Angaben der Netzbetreiber Deutsche Telekom, Vodafone und Telefónica. „Mit der interaktiven Karte wollen wir Transparenz schaffen“, sagt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. „Behördliche Verfahren oder fehlende Standorte für den Bau von Mobilfunkanlagen führen allzu oft dazu, dass Funklöcher nicht geschlossen werden können.

Im Rahmen ihrer Clustertätigkeiten ist die WTSH als zentrale Wirtschaftsförderungsgesellschaft in Schleswig-Holstein Trägerin des vom Land Schleswig-Holstein im Rahmen des Landesprogramms Wirtschaft finanziell geförderten Projektes Digitale Wirtschaft Schleswig-Holstein (DiWiSH).
Das Projekt Digitale Wirtschaft Schleswig-Holstein (DiWiSH) ist das regionale Netzwerk der IT- und Medienbranche sowie der Designwirtschaft in Schleswig-Holstein. Das DiWiSH Clustermanagement agiert in enger Abstimmung mit dem Digitale Wirtschaft Schleswig-Holstein e.V. als Innovationstreiber, berät bei Förderprojekten, organisiert Veranstaltungen zum Know-how-Transfer und gestaltet das Standortmarketing der Branche.

Zur Verstärkung im Projekt Digitale Wirtschaft Schleswig-Holstein (DiWiSH) suchen wir schnellstmöglich einen neuen Projektleiter Digitale Wirtschaft Schleswig-Holstein (m/w/d).

Die HID Human Interface Design GmbH ist ein UX/UI Designbüro spezialisiert auf die Gestaltung der Bedienqualität und des Nutzungserlebnisses von Technik, die Menschen begeistert. Ambitionierte Marken und Unternehmungen hilft HID dazu, sich zu digitalen Benchmarks zu transformieren.
Mit mutigen, zukunftsorientierten Strategien und überragendem Design.
Für emotionale Markenerlebnisse in digitalen Produkten, Nutzeroberflächen und Service-Systemen.

„Erleben Sie HMIs, die einfach funktionieren“ – unter diesem Motto präsentiert sich die macio GmbH mit spannenden Projektbeispielen auf der internationalen Fachmesse für industrielle Automatisierung in Nürnberg.  Vom 26. bis 28. November haben interessierte BesucherInnen in Halle 5, Stand 163 die Möglichkeit, sich von ganzheitlichen Softwarelösungen aus den Bereichen User Experience, Animation Design und Augmented Reality im industriellen Umfeld inspirieren zu lassen.

Von Weihnachtsbäckerei bis Marmeladenmarketing

Heute, Montag, 18. November 2019 startet die 5. Projektwoche des Fachbereichs Maschinenbau Wirtschaft der Technischen Hochschule Lübeck mit zahlreichen Angeboten. Rund 50 Veranstaltungen sind in dieser Woche für die Studierenden des Fachbereichs vorgesehen, alles selbstverständlich auf freiwilliger Basis.

In der Digitalklausur am 17. und 18. November auf Schloss Meseberg berät die Bundesregierung unter anderem über den Stand der Digitalisierung in Deutschland. Dazu erklärt Bitkom-Präsident Achim Berg: „Im Koalitionsvertrag steht 297-mal das Wort ‚digital‘, dennoch fällt Deutschland im internationalen Digitalvergleich weiter zurück. Der Digitalindex der EU führt Deutschland aktuell nur noch auf Rang 12, zwei Plätze schlechter als 2015. Und im Kernbereich staatlichen Handelns, der Verwaltung, ist Deutschland gerade vier Plätze abgerutscht und steht jetzt auf Rang 24 innerhalb der EU. Die Richtung stimmt nicht."

Vielen Nutzerinnen und Nutzern im Internet ist nicht bewusst, dass mit dem Aufruf einer Webseite häufig nicht nur eine Verbindung zu dem Anbieter aufgebaut wird, sondern auch eingebundene Dienstleister die Klicks sehen und auswerten können. Besonders bekannt sind Analyse-Dienste, die das Nutzungsverhalten analysieren oder die Nutzenden beim Surfen über verschiedene Webangebote beobachten („Tracking“). Nicht jeder Webanbieter hat bei der Einbindung solcher Dienste das Datenschutzrecht im Blick.

Wissenschaftler der Universität zu Lübeck wollen medizinische Geräte vor Attacken bewahren.

Lübecker Forscher starten ein neues Projekt: Im Mittelpunkt stehen dabei medizinische Geräte, die zukünftig vor Angriffen von Quantencomputern geschützt werden sollen. Außerdem geht es den Wissenschaftlern um den Schutz vorhandener Daten. Die Fördersumme für das dreijährige Gesamtprojekt beträgt 3,5 Millionen Euro, davon gehen etwa 500.000 Euro nach Lübeck. Beteiligt sind neben Industriepartnern auch Wissenschaftler des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Bremen.

Nach dem Jubiläum im vergangenen Jahr geht die beliebte Bewegtbild-Konferenz in eine neue Runde: Am 26. März 2020 findet der elfte newTV Kongress statt. nextMedia.Hamburg, die Standortinitiative für die Hamburger Medien- und Digitalszene, und die newTV Focus Group laden gemäß dem Leitgedanken „Business Innovation on Screen“ zur Debatte über aktuelle und zukünftige Bewegtbild-Innovationen ein.

Eine neue Anlaufstelle soll Unternehmen im Fall von Cyberkriminalität Experten vermitteln. "Cyber-Attacken sind kein Science-Fiction-Stoff, sie sind bittere Realität und längst auch im Alltag von kleinen und mittelständischen Unternehmen in unserem Land angekommen", sagte Schleswig-Holsteins Wirtschaftsminister Bernd Buchholz (FDP) am Montag. Der gemeinsam von Land und Wirtschaft gestartete "Servicepoint Cybersecurity" soll dabei als neutraler Vermittler tätig sein. Diese Rolle nimmt DiWiSH ein und vermittelt seit heute als neutrale Stelle zu Fachfirmen, die IT-Bedrohungen bekämpfen oder präventiv aktiv werden.