Elektronische Gesundheitskarte mit CertiWare-Health

Kiel - Der Konnektor CertiWare Health als Single Box Solution powered by SINA von MaK DATA SYSTEM ist durch die gematik, Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbH, für den Einsatz in den Testregionen für die elektronische Gesundheitskarte freigegeben. Damit besteht die offizielle Berechtigung zur Teilnahme an den "10.000er-Tests". MaK DATA SYSTEM hat seinen Konnektor bereits an die fünf Testregionen Bayern, Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Sachsen und Rheinland-Pfalz ausgeliefert. 50 Kunden aus verschiedenen Bereichen, wie beispielsweise Hersteller von Praxisverwaltungssoftware (PVS), Apothekenverwaltungssoftware (AVS) und Krankenhausinformationssystemen (KIS), verwenden CertiWare in der SINA-Box oder als reinen Anwendungskonnektor (Softwarelösung) für die Integration der neuen Gesundheitskarte. „Eine Reihe von Primärsoftwareherstellern beabsichtigt, CertiWare in den Testregionen einzusetzen. Die Resonanz auf unseren Konnektor für die elektronische Gesundheitskarte ist sehr positiv“, hebt Yvette von der Burchard, Key Account Managerin eHealth, hervor. 10.000er-Tests als Probelauf Mit den 10.000er Tests wird die Praxistauglichkeit der neuen Gesundheitskarte sowie des elektronischen Heilberufeausweises von jeweils 10.000 Patienten, ausgewählten Arztpraxen und Krankenhäusern in den Testregionen geprüft. Im Release 1 (offline) werden im Zusammenspiel von eGK und Heilberufeausweis elektronische Rezepte ausgestellt, auf der eGK gespeichert und eingelöst, Notfalldaten auf der eGK aktualisiert und die Stammdaten des Versicherten von der eGK gelesen. Rezepte und Notfalldaten werden elektronisch signiert und die Signaturen geprüft. In der nächsten Phase (Release 2) sollen die Online-Dienste, z. B. Rezepttransport via Verordnungsserver, Aktualisierung und Prüfung der eGK, getestet und die Tests auf 100.000 Patienten ausgeweitet werden. Maßgeschneiderte Konnektorvarianten Der CertiWare Health-Connector von MaK DATA SYSTEM stellt die verschiedenen Dienste zur Verfügung (Versichertenstammdaten, eRezepte, Notfalldaten, Signatur, Signaturprüfung, Verschlüsselung, Entschlüsselung) und dient als Bindeglied zu zentralen Instanzen der Telematikinfrastruktur. Er stellt die Vertraulichkeit und Integrität der sensiblen, persönlichen Daten über Signatur- und Verschlüsselungsmechanismen sicher. Nur Berechtigte können diese einsehen und bearbeiten. Für AVS- und PVS-Hersteller eignet sich CertiWare als Boxlösung. In einer Hardware werden hier Netz- und Anwendungskonnektor integriert betrieben. Für Krankenhäuser und größere medizinische Versorgungszentren ist die reine Softwarelösung CertiWare am besten geeignet, weil sie leicht skalierbar und in vorhandene Systemlandschaften integrierbar ist. Alle Certi-Ware-Lösungen sind bereits heute mandantenfähig, d. h. mehrere Mandanten, beispielsweise unterschiedliche Fachabteilungen in Kliniken, greifen auf einen Konnektor zu und können genau den für sie freigeschalteten Bereich nutzen. MaK DATA SYSTEM bietet hierzu außerdem umfangreiche Serviceleistungen an, beispielsweise Unterstützung bei der Einführung sowie Wartung der Komponenten.

Zurück