Übergabe des Förderbescheides für das Cluster IT und Medien

Die Branche der Informations- und Kommunikationstechnologie formiert sich und wird dabei finanziell vom Land unterstützt. Der Staatssekretär im Wirtschaftsministerium Jost de Jager überreichte am 15. Juni 2006 einen Förderbescheid über rund 500.000 Euro für die Einrichtung eines zentralen "Clustermanagements IuK und Medien in Schleswig-Holstein" an den zweiten Vorsitzenden des Vereins für Digitale Wirtschaft Schleswig-Holstein e.V. (DiWiSH e.V.), Sören Mohr. Jost de Jager sagte dazu: "Die Wettbewerbsfähigkeit von Regionen und auch Branchen wird wesentlich durch die Beziehungen und die Art und Intensität der Interaktion und Kommunikation zwischen den Akteuren, hier vor allem der Unternehmen, bestimmt." Dies treffe ganz besonders auf die Bereiche "Informations- und Kommunikationstechnologie, Telekommunikation und Medien" in Schleswig-Holstein zu, so de Jager bei Übergabe des Förderbescheides. Die Fördermittel werden vom Wirtschaftsministerium im Rahmen des Regionalprogramms 2000 aus der Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur" bereitgestellt. Aufgaben des Clustermanagements werden insbesondere sein: - Förderung der Kooperation zwischen den Akteuren des Clusters, - Verbesserung der Information und Kommunikation innerhalb des Clusters durch Aufbau, Betrieb und Pflege eines Clusterportals im Internet, - Koordinierung und Durchführung von Marketing- und PR-Maßnahmen für den Cluster und seine Akteure, - Vernetzung und die Internationalisierung der Akteure des Clusters, - Angebot und Durchführung von Qualifizierungsmaßnahmen für Akteure des Clusters. Die IuK-Branche in Schleswig-Holstein verzeichnet mit rund 55.000 Beschäftigten in etwa 7.000 Unternehmen einen jährlichen Gesamtumsatz von knapp 7,5 Milliarden Euro. "Die sich aus diesen Zahlen ergebende hohe wirtschaftliche und wirtschaftpolitische Relevanz der Branche wird noch dadurch verstärkt, dass sich die IuK-Branche immer mehr als Querschnittsbranche positioniert", so de Jager. Gründe seien die Durchdringung aller Lebensbereiche durch moderne Anwendungen der Informationstechnologie und der Telekommunikation sowie das Zusammenwachsen der unterschiedlichen Medien. Daher sei es wichtig für die Branche selbst, aber auch für die gesamte Wirtschaft in Schleswig-Holstein, die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen zu fördern. Das Clustermanagement werde durch die Zusammenführung und Vernetzung der Akteure untereinander und mit den Nutzerinteressen hierzu einen wichtigen Beitrag leisten. Der Verein Digitale Wirtschaft Schleswig-Holstein e.V. wurde im August des vergangenen Jahres gegründet. Er hat sich zum Ziel gesetzt, den Wirtschafts- und Technologiestandort Schleswig-Holstein zu stärken und sieht sich als Interessenvertretung von Akteuren der digitalen Wirtschaft. Der Verein will technologieorientierte Branchennetzwerke, insbesondere in der IT- und Multimediabranche, fördern. "Damit erscheint DiWiSH prädestiniert, das Clustermanagement für die Branche zum Erfolg zu führen", so de Jager abschließend.

Zurück