Rückblick: Fachgruppe IT-Security am 16.04.2019

Volles Haus zur Auftaktveranstaltung der Fachgruppe IT-Security. Am Dienstag, den 16.04.2019, traf sich die Fachgruppe in der IHK zu Kiel unter der neuen gemeinsamen Leitung von Dr. Roland Kaltefleiter (NetUSE AG), Martin Lochte-Holtgreven (Consist Software Solutions GmbH) und Andreas Sellin (L und M Business IT GmbH). Es waren insgesamt über 40 Teilnehmer anwesend. Zielgruppe hier waren alle Unternehmen, Unternehmer wie Mitarbeiter, die sich für IT-Security interessieren. Die Themen gingen rund um Industrial Security 4.0.

Der erste Vortrag behandelte die Herausforderungen bei der Sicherung von Industrieanlagen gegen Hacker-Angriffe, oder anders formuliert: wie kann man sicherstellen, dass auch in einer vernetzten Welt die Industrieanlagen genau das machen, was sie machen sollen? Max Weidele (bluecept GmbH und sichere-industrie.de) zeigte Gefahren von Digitalisierung für die Produktion, Fertigung und IoT anhand praktischer Beispiele auf.
 
Fortgesetzt wurden diese Ausführungen mit einem Vortrag zur Sicherheit in der Cloud. Dipl.-Ing. Stephan Fritsche (Check Point) verschaffte Einblicke in Monitoring-, Compliance- und Security-Lösungen. Da zunehmend mehr IT-Anwendungen in die Cloud wandern, und damit auch Produktionssteuerungssysteme von Industrieanlagen, müssen diese entsprechend gesichert sein um Schäden zu verhindern. Für die Produktion sind sowohl die Anlagentechnik, wie auch die IT-Systeme notwendig.
 
Zum Abschluss hielt Andrea Hottendorff (L und M Business IT GmbH) einen Vortrag zum Thema Notfallmanagement, um im Falle eines Falles den Regelbetrieb und die Produktion möglichst schnell wieder herzustellen. „Ein fundiertes Notfallmanagement stellt die Abhängigkeiten der Unternehmensprozesse zum notwendigen Personal, den erforderlichen Verträgen und der notfallrelevanten Infrastruktur unter Berücksichtigung der potentiellen Schadensauswirkungen dar.
Durch die damit erhaltene Transparenz des Unternehmens ergeben sich viele Vorteile für die Geschäftsführung und das operative Geschäft. Das Personal, das im Notfall agiert, muss in die Implementierung eines Notfallmanagements involviert werden. Dieses ermöglicht eine Identifizierung mit dem Notfallplan und ein optimales Handeln im Notfall. “
 
Die Veranstaltungsreihe wird am Dienstag, den 18.6.2019, 15 Uhr in Neumünster zum Thema „Risikomanagement“ fortgesetzt. Die weiteren Termine für 2019 sind der 10.9.2019 (Digitale Woche) und der 19.11.2019 (Lübeck).
 
Hier finden Sie die Vorträge als PDF-Datei!
 
 

Weitere Infos

 
 
 
 
 
 
 

Kontakt

DiWiSH-Clustermanagement

 

Zurück