Rückblick: Fachgruppe New Work - Arbeit, die wir wirklich wirklich wollen

Am 23.03.2021 starteten wir gemeinsam mit der Dicide GmbH die DiWiSH-Fachgruppe New Work mit dem Event „New Work: Arbeit, die wir wirklich, wirklich wollen und eine Kultur, die uns stärkt“. Für einige war das Format und der Inhalt sicherlich überraschend, denn wir eröffneten das Thema New Work mit einem Vortrag von Thomas Schneider, Freund und Gefährte des New Work Begründers Frithjof Bergmann. In seinem Vortrag sprach Herr Schneider über den philosophischen Ansatz von neuer Arbeit und die dahinter stehende Frage, was die Menschen wirklich wirklich wollen. Der Ansatz war für viele neu. Doch New Work ist kein neuer Trend. Bereits in den 80er-Jahren wurde der Begriff von Frithjof Bergmann ins Leben gerufen. Heutzutage hat der Begriff viele Bedeutungen und wird von jedem Unternehmen selbst definiert. Doch der Ursprung war philosophischer Natur.

Lesen Sie jetzt im aktuellen Interview mit Thomas Schneider, was hinter der New Work Theorie von Bergmann steckt, welche Ziele damit verfolgt werden und wie Unternehmen sich dem Thema annähern können:

Interview mit Thomas Schneider

Herr Schneider, was ist laut Bergmann die Definition von New Work?

Frithjof hat ein ganzes Buch als Definition geschrieben. Der Titel lautet „Neue Arbeit Neue Kultur". Aber in Kürze: New Work will Arbeit radikal anders organisieren, um eine neue Kultur zu ermöglichen. Wir leben derzeit, um zu arbeiten. Das wollen wir ändern. Derzeit verbrennen wir die Geigen. Wir arbeiten für einen den Planeten zerstörenden Weltwirtschaftswachstumswahnsinn. Wir müssen die Arbeit aber vom Leben her denken.

Was sind die Schlüsselwerte der New Work – New Culture Theorie?

Bergmann hat zu Hegel promoviert. Es geht um Freiheit. Es geht darum, den Menschen mit Arbeit zu stärken und nicht zu schwächen.

Was sind die Ziele von New Work?

Die New Work – New Culture Bewegung will eine Stärkung des Humanen, des freien Willens der Menschen.
Mehr Menschen sollten endlich ihrem Calling (Arbeit, die wir wirklich, wirklich wollen) folgen können und ihren Talenten gemäß arbeiten.

Es geht uns um eine fairere Grundwirtschaft mit fairem Geld und Wertbedingungen bei der Arbeit und Produktion. In Verknüpfung mit der Community Production wollen wir dazu beitragen, die globale Armut abzubauen.

Community Production: Gemeinschaftsproduktion, auch bekannt als High-Tech-Selbstversorgung. Anstatt alle Waren durch den Kauf mit Arbeitsgeld zu erwerben, stellst Du sie selbst her, indem Du Spitzentechnologien verwendest, die in Gemeindezentren nutzbar sind oder bald nutzbar sein werden.

Zurück

Weitere News

Eine digitale Verwaltung und die Entwicklung smarter Städte – das sind die Ziele der

...

Anlässlich der diesjährigen Digitalen Woche Kiel veranstalten wir unseren ersten SEO

...

Nichts mehr verpassen

Alle 14 Tage Neuigkeiten und regelmäßig Termine
aus der digitalen Szene Schleswig-Holsteins erhalten