Rückblick: Fachgruppe New Work - Remote Culture und New Leadership

Am letzten Donnerstag haben wir gemeinsam mit der Dicide GmbH und bicg die Frage beantwortet, wie in Zukunft die Interaktion und die Zusammenarbeit in Teams erfolgt und wie sich dementsprechend die Führungskultur ändern muss. Neue kulturelle und arbeitsorganisatorische Aspekte rücken ins Zentrum unserer Aufmerksamkeit.

Durch die Pandemie bekamen Themen wie digitales/flexibles Arbeiten, Unternehmenskultur und der Kollaborativer Führungsstil eine noch stärkere Bedeutung. Durch das Arbeiten im Homeoffice wird hybride Zusammenarbeit immer wichtiger. Um in einem hybriden Umfeld gut zusammenarbeiten zu können, sind jedoch einige Voraussetzungen zu erfüllen. Das sind zum Beispiel Themen wie: Zugang zu Informationen, definieren von Verantwortlichkeiten, effiziente Kommunikation. Verändert sich die Arbeitsweise, muss sich auch die Führungskultur verändern. Unsere drei Tipps für das Führen in einer hybriden Arbeitswelt:

1. Kommunikation und Organisation fördern. Teilen Sie Informationen und kommunizieren sie offen.
2. Monitoring zur Verbesserung statt Kontrolle. Setzen Sie sich konkrete Firsten und Ziele und teilen Sie den Fortschritt mit.
3. Verteilen Sie Feedback. Regelmäßiger Austausch und das einholen von Feedback kann die Zusammenarbeit deutlich verbessern.

Das Fachgruppen-Treffen zum Nachschauen:


Das nächste Event der New Work Fachgruppe finden am 02.09.2021 um 18:00 Uhr statt. Gemeinsam mit der Bertelsmann Stiftung sprechen wir über die Zukunft der Arbeit.


Kontakt

DiWiSH-Fachgruppe New Work

Zurück

Weitere News

Eine digitale Verwaltung und die Entwicklung smarter Städte – das sind die Ziele der

...

Anlässlich der diesjährigen Digitalen Woche Kiel veranstalten wir unseren ersten SEO

...

Nichts mehr verpassen

Alle 14 Tage Neuigkeiten und regelmäßig Termine
aus der digitalen Szene Schleswig-Holsteins erhalten