20 Expert*innen verraten: Das sind die Medien- und Digitaltrends für 2020

Das neue nextMedia.Hamburg-Format Predictions 20/20 stellt die relevantesten Technologien, Innovationen und Entwicklungen der Medien- und Digitalbranche für 2020 vor. 20 nationale und internationale Expert*innen kommentieren 20 Trends, die im kommenden Jahr wichtig werden.

Kategorisiert in die Abschnitte „Future of Storytelling“, „New TV“, „Enabling Technologies“ und „Business Model Innovations“ geben Expert*innen wie Jeremy Caplan(City University of New York), Britta Schewe (Rocket Beans Entertainment), Christopher Roskowetz(Jung von Matt/TECH) und Christina Elmer (SPIEGEL) im Format Predictions 20/20 einen Vorgeschmack darauf, was Nutzer*innen und Anbieter*innen im neuen Jahr erwartet. Wie sich mehrwertige Journalismus-Angebote von der Masse abheben können und welche Trends im Bewegtbild-Bereich besonders erfolgsversprechend sind, thematisiert der Trendbericht von nextMedia.Hamburg ebenso wie die Fragen, welche technologiegetriebenen Innovationen den Markt durchdringen werden und wo zukünftig Potenziale für Einnahmequellen liegen.

Nachfolgend eine Auswahl an Aussagen der Expert*innen:

Jeremy Caplan, Director of Education am Tow-Knight Center for Entrepreneurial Journalism, City University of New York, zum Thema „Visual Journalism“:
„Das Jahr 2020 wird einen Wendepunkt im visuellen Journalismus darstellen, vor allem für interaktive Video-Formate: Der Aufstieg von Videosoftware-Diensten wie Eko, Verse, Wirewax und Rapt wird eine wachsende Anzahl von Redakteur*innen dazu befähigen, spannende Geschichten zu kreieren. Die Nutzer*innen werden zunehmend selbstständig entscheiden können, wie Geschichten entstehen und welche Zutaten ein Video-Rezept enthält.“

Britta Schewe, Chief Sales & Marketing Officer, Rocket Beans Entertainment, zum Thema „Interactive VoD-Content“:
„Das Thema Live Interactive Storytelling wird uns 2020 sehr viel beschäftigen. Wir müssen verstehen und adaptieren, dass Community-Nähe, aber auch eine stärker werdende Fokussierung auf gemeinsam erlebbare Live-Events einen nicht zu unterschätzenden Wettbewerb für das klassische Fernsehen darstellen. Zukunftsweisend wird sein, wie man diese Entwicklung in funktionierende Geschäftsmodelle im Sinne des Jugendschutzes und des neuen Medienvertrags überträgt.“

Christopher Roskowetz, Geschäftsführer, Jung von Matt/TECH, zum Thema „Blockchain in der Content-Industrie“:
„Es bleibt abzuwarten, ob wir Blockchain kurzfristig im Einsatz erleben werden. Schließlich haben allen voran die digitalen Großmächte wie Google und Facebook einiges zu verlieren. Mit der Blockchain-Technologie könnten Publisher beispielsweise transparent und verschlüsselt auf einfache Weise feststellen, ob content-konsumierende User*innen echt sind und ob sie der tatsächlichen Zielgruppe entsprechen.“

Christina Elmer, Geschäftsführende Redakteurin im Bereich Redaktionelle Entwicklung, SPIEGEL, zum Thema „Membership vs. Subscription“:
„Für ein stabiles Finanzierungsmodell müssen wir Medien die Beziehung zu unseren Nutzer*innen weiter vertiefen. Ob sie letztlich Abonnent*innen oder Mitglieder werden müssen, lässt sich nicht für alle Märkte und Geschäftsmodelle gleichermaßen beantworten. Hier können durchaus unterschiedliche Lösungen nebeneinander funktionieren. Was es dafür aber in jedem Fall braucht, ist ein nutzer*innenzentrierter Blick auf unsere Angebote. Wenn wir erfolgreich sein wollen, müssen wir hier noch viel genauer hinschauen, zuhören, experimentieren – und Angebote schaffen, die langfristig überzeugen.“

Weitere Statements sowie vier Longreads, die die Aussagen der Expert*innen einordnen, finden sich auf der Homepage von nextMedia.Hamburg.

Über nextMedia.Hamburg
nextMedia.Hamburg ist die Standortinitiative für die Hamburger Medien- und Digitalszene. Die Initiative unterstützt eine innovationsorientierte Zusammenarbeit zwischen Medien- und Digitalunternehmen, Hochschulen, ihren Studierenden sowie engagierten Treibern aus Hamburg. Ziel von nextMedia.Hamburg ist es, Hamburgs Spitzenposition als Medien- und Digitalstandort auszubauen. Die Initiative versteht sich als Knotenpunkt in einem starken Netzwerk. Sie ist Teil der Hamburg Kreativ Gesellschaft mbH.
 

Kontakt

Oliver Frenkel
FAKTOR 3 AG
nextMedia.Hamburg
Tel.: +49 40-679446 6166
E-Mail: o.frenkel@faktor3.de

Marc Eppler
Partner- & Programmmanager
nextMedia.Hamburg
Tel.: +49 40-8797 986 127
E-Mail: marc.eppler@nextmedia-hamburg.de

Nina Klaß
Leiterin nextMedia.Hamburg
Tel.: +49 40-8797 986 120
E-Mail: nina.klass@nextmedia-hamburg.de

Zurück

Weitere News

Zu den Plänen der Europäischen Kommission für eine „digitale Dekade“ erklärt

...

Der Online-Vermarkterkreis (OVK) im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. hat

...

Vormittags ist der JuniorCampus der Technischen Hochschule (TH) Lübeck fest in der Hand von Schulklassen und Kitagruppen. Jedoch gab es in der Vergangenheit zahlreiche Anfragen, ob der JuniorCampus (JC) sein Angebot auch außerschulisch für junge Einzelper

Vormittags ist der JuniorCampus der Technischen Hochschule (TH) Lübeck fest in der

...

Nichts mehr verpassen

Alle 14 Tage Termine und Neuigkeiten aus der
digitalen Szene Schleswig-Holsteins erhalten