Die Krise und die Digitalisierung: Minister besucht fünf DiWiSH-Mitglieder

Corona hat es gezeigt: Die Digitalisierung ist wichtiger denn je. Innerhalb kürzester Zeit waren Unternehmen gezwungen, ihre Arbeitsabläufe und Prozesse zu digitalisieren. Die Corona-Pandemie sorgt dafür, die digitale Transformation – auch im Mittelstand – voranzubringen. Dies kann nur mit Unterstützung einer intakten digitalen Branche gelingen.

Wie ist Schleswig-Holsteins digitale Wirtschaft aufgestellt? Welches sind die Leuchttürme? Und wie kann gerade jetzt die Branche Unternehmen im Land zu mehr digitaler Wettbewerbsfähigkeit verhelfen? Wirtschaftsminister Dr. Bernd Buchholz macht sich im Rahmen einer vom DiWiSH-Cluster initiierten und organisierten Tour durch den echten Norden ein Bild darüber, wie die digitale Wirtschaft derzeit aufgestellt ist.

Zwischen dem 28. Mai und dem 11. Juni wird Buchholz fünf DiWiSH-Mitglieder besuchen. Zum Auftakt seiner Unternehmensbesuche war er am Donnerstag, den 28. Mai, von 12:45 bis 14:45 Uhr in Flensburg bei der MAC IT-Solutions GmbH. Am 8. Juni wird der Minister in Lübeck bei der MACH AG zu Gast sein, bevor er am 11. Juni in Kiel die TRASER Software GmbH, die ppi Media GmbH und die UXMA GmbH & Co. KG nacheinander besucht.


Die MAC IT in Flensburg macht den Auftakt

Wir kennen es alle: man sieht etwas im Online-Handel, bestellt es und wünscht, dass es möglichst noch am selben Tag geliefert wird. Neue Online-Marktplätze, neue Zahlarten und ein rasant steigender Mobilanteil. Die Erwartungen der Kunden in Sachen E-Commerce und Omnichannel-Handel steigen stetig. Das Online-Geschäft wird immer komplexer und damit steigen auch für die Online-Versandhändler die Anforderungen an die IT. Die MAC IT-Solutions GmbH aus Flensburg hat sich genau darauf spezialisiert und bietet Lösungen für das so genannte Backend – das Ende des Systems, dort wo beim Online-Händler die Bestellungen online bearbeitet werden.

Nach den Worten von Buchholz werde es im Online-Handel mit Sicherheit weitere Zuwächse geben, auch kleinere und mittlere Unternehmen würden deshalb nicht umhinkommen, ihre Produkte online zu vermarkten. Dies biete Unternehmen wie der MAC IT-Solutions zusätzliche Chancen, stelle sie aber auch vor besondere Herausforderungen wegen der Struktur dieser Unternehmen. „MAC IT-Solutions ist ein Innovationstreiber, verwurzelt im echten Norden, aber international tätig. Ein gutes Beispiel für unsere intakte, innovative und kreative digitale Branche“, so Buchholz.


Das Bewusstsein für den digitalen Wandel verankert sich

Wie der Minister weiter sagt, habe das Bewusstsein für die digitale Transformation vieler Branchen und die Digitalisierung unserer Lebens- und Arbeitswelt stark zugenommen: „Es hat sich in den Köpfen von Politikern, Unternehmern und Bürgern noch stärker verankert, dass wir für eine nachhaltige Zukunft vermehrt auf die Chancen und Möglichkeiten der Digitalisierung setzen müssen. Das von uns geförderte Cluster Digitale Wirtschaft ist ein wichtiger Transmissionsriemen in der Digitalen Branche, um sich noch mehr zu vernetzen und die Zusammenarbeit mit anderen Branchen, die alle mehr oder minder Digitalisierungsbedarf haben, voranzutreiben.“

Unser Projektleiter vom DiWiSH Clustermanagement, Dr. Johannes Ripken, ergänzt hierzu: „Die Unternehmen, die der Minister besucht, zeichnen sich aus als Innovationstreiber, als Hidden Champions. Ihre Produkte, Dienstleistungen und Unternehmenskultur sind nicht nur für einen spezialisierten Geschäftsbereich relevant, sondern betreffen die gesamte Arbeits- und Lebenswelt. Sie genießen internationale Anerkennung und haben wirtschaftliche stabile und stetig wachsende Entwicklungen. Außerdem zeigen sie auf, dass in ganz Schleswig-Holstein, von Flensburg über Kiel bis unten nach Lübeck und Ahrensburg, herausragende Unternehmen vorhanden sind. Schleswig-Holsteins Digitalwirtschaft wird natürlich niemals eine so große Relevanz haben wie die Partnerregion San Francisco. Allerdings haben wir in Schleswig-Holstein viele Unternehmen mit Leuchtturmcharakter. Sie besitzen nationale und internationale Strahlkraft, weil sie Innovationstreiber sind.“


Der Tourplan "Leuchttürme der Digitalwirtschaft Schleswig-Holstein"

28. Mai, MAC IT-Solutions GmbH in Flensburg
08. Juni, MACH AG in Lübeck
11. Juni, TRASER Software GmbH in Kiel
11. Juni, ppi media GmbH in Kiel
11. Juni, UXMA GmbH & Co. KG in Kiel


Kontakt

DiWiSH Clustermanagement

Zurück

Weitere News

Der IT-Mittelstand stemmt sich gegen die Corona-Krise und blickt wieder

...

Die öffentliche Verwaltung treibt den Abschied vom Papier voran: Ab dem 27. November

...

Neben den Unternehmen müssen sich auch die Azubis mit der Corona-Situation

...

Leuchtturm der Digitalwirtschaft und Top-Innovator 2020: Auf seiner Ministertour besuchte der schleswig-holsteinische Wirtschaftsminister Dr. Bernd Buchholz TRASER Software als einen von insgesamt fünf „Leuchttürmen der Digitalwirtschaft“ im Land. Eine Wo

Auf seiner Ministertour besuchte der schleswig-holsteinische Wirtschaftsminister Dr.

...

Altes loslassen und Neues wagen: Innovative Mittelständler wie die TRASER Software GmbH aus Kiel haben keine Angst vor dem Wandel, sondern begreifen ihn als Chance. Damit überzeugte das Unternehmen bei der 27. Runde des Innovationswettbewerbs TOP 100.

Altes loslassen und Neues wagen: Innovative Mittelständler wie die TRASER Software

...

Zum ersten Mal hat sich der Online-Marketing-Stammtisch (OMS) Kiel mit dem Cluster

...

KMU meet KI: Künstliche Intelligenz (KI) wird auch in den Life Sciences immer wichtiger und ist aus der Zukunft von Medizin und Medizintechnik nicht mehr wegzudenken. Das Online-Weiterbildungsprogramm „KI#CK - Künstliche Intelligenz: Chancen erkennen, Kom

KMU meet KI: Künstliche Intelligenz (KI) wird auch in den Life Sciences immer

...

Als erste Universität in Norddeutschland erhält die Universität zu Lübeck für ihr

...

Nichts mehr verpassen

Alle 14 Tage Termine und Neuigkeiten aus der
digitalen Szene Schleswig-Holsteins erhalten