Flensburger Werbe- und Digitalagentur visuellverstehen auf dem Weg zur Gemeinwohl-Bilanz

Weder Content, noch Design oder Entwicklung: Das neuste Projekt der Flensburger Werbe- und Digitalagentur visuellverstehen geht über die alltäglichen Geschäfte hinaus. Im Fokus stehen Nachhaltigkeit und Suffizienz in ganzheitlicher Hinsicht. Aspekte, die für die Arbeit im Team und mit den Kund*innen bei visuellverstehen seit jeher prägend sind. Ziel des Unternehmens ist es, in den kommenden Monaten im Rahmen einer Gemeinwohl-Bilanzierung daran zu arbeiten, mehr Bewusstsein zu schaffen, Gemeinwohl zu fördern und Zukunft zu gestalten.

Die Gemeinwohl-Bilanz ist das Herzstück der Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ). Durch sie werden nicht die finanziellen Tätigkeiten beleuchtet, sondern systematisch jene unternehmerischen Prozesse untersucht und bewertet, die zu Transparenz in Umwelt-, Sozial- und Arbeitnehmer/innen-Belangen führen sollen. GWÖ ist ein alternatives Wirtschaftssystem, welches sowohl auf wirtschaftlicher als auch auf politischer Ebene ein Umdenken hin zu einer Gesellschaft initiiert, welche bewusst für Menschenwürde, Solidarität, ökologische Nachhaltigkeit, soziale Gerechtigkeit und demokratische Mitbestimmung steht.

Seit die Brüder Malte und Sören Riechmann die Agentur 2012 gegründet haben, setzen sie sich für ökologische Nachhaltigkeit, soziale Wertschätzung und eine Arbeitsumgebung ein, die auf Vertrauen und Kommunikation beruht. In vielen Punkten wurde bereits sehr viel erreicht. Beispielsweise setzt man auf eine sozial- ökologische Bank, firmeninternes Car-sharing und unterstützt gemeinnützige Projekte. Doch Sören Riechmann betont: »Es ist noch Luft nach oben. Wir wollen uns immer weiter verbessern«.

Und genau dafür wurde nun eine neue Mitarbeiterin eingestellt: Levke Schacht, Masterstudentin Transformationsstudien an der Europa-Universität Flensburg, wird in den nächsten Monaten die Unternehmensstrukturen unter die Lupe nehmen, Potenziale aufdecken und Veränderungen anstoßen. »Der Blick von extern war uns dabei besondern wichtig. Levke hat jetzt die Möglichkeit, sich gänzlich auf diese Themen zu konzentrieren und visuellverstehen in dem Bereich weiterzubringen«, erklärt Malte Riechmann.

Zusätzlich möchte die Agentur den Prozess vollkommen transparent gestalten und nicht nur das gesamte Team, sondern auch alle anderen miteinschließen. Dafür wird visuellverstehen seine Bilanzierung im Blog begleiten und über den Newsletter verbreiten. »Uns ist es wichtig, das solche Themen diskutiert werden und die nachhaltige Entwicklung in der Region vorangebracht wird«, so Sören Riechmann.Wer Interesse hat, in einen Austausch über Nachhaltigkeitsthemen zu treten oder mehr über Gemeinwohl-Ökonomie und den Bilanzierung-Prozess zu erfahren, ist willkommen die Agentur zu kontaktieren.

Ansprechpartner:
Sören Riechmann
soeren.riechmann@visuellverstehen.de
0461 15065360

Über visuellverstehen

Die Agentur visuellverstehen wurde 2012 gegründet. Das 20-köpfige Team bietet innovative Lösungen und Konzepte für alle Bereiche der Unternehmenskommunikation an der Schnittstelle von Kommunikation, Marketing und digitaler Produktentwicklung. Ob mittelständischer Betrieb, starke Marke, Kulturinstitution, Handelsgröße oder Industriekonzern – die Agentur berät und begleitet deutschlandweit Kund*innen aus den unterschiedlichsten Branchen.

 

Kontakt

visuellverstehen GmbH

Zurück

Weitere News

Sechs Startups wollen dafür sorgen, dass Ämter und Behörden digitaler und Städte und

...

Die Corona-Pandemie zwingt die öffentliche Verwaltung zur Digitalisierung – diesen

...

Das Kieler Startup Gitpod, entwickelt beim DiWiSH-Mitglied TypeFox, erhält eine

...

Deutschlands führender Verband der Digitalwirtschaft Bitkom hat heute, 8. Oktober

...

Nichts mehr verpassen

Alle 14 Tage Termine und Neuigkeiten aus der
digitalen Szene Schleswig-Holsteins erhalten