Gitpod von DiWiSH-Mitglied TypeFox erhält Millionen-Finanzierung

Das Kieler Startup Gitpod, entwickelt beim DiWiSH-Mitglied TypeFox, erhält eine Startkapitalfinanzierung von 3 Mio. US-Dollar (umgerechnet ca. 2,55 Millionen Euro) durch das Unternehmen Speedinvest unter Beteiligung weiterer internationaler Investoren. Die Mittel werden verwendet, um die führende Plattform für die Automatisierung von Entwicklungsumgebungen weiter zu verfeinern sowie die Open-Source-Community von Gitpod und relevante Ökosystempartnerschaften zu erweitern.

Gitpod ist eine Open-Source-GitOps-Lösung, die alles automatisiert, was ein Entwickler benötigt, um mit dem Programmieren zu beginnen. Gitpod erleichtert Entwicklungsteams die Einrichtung lokaler Entwicklungsumgebungen und ermöglicht dadurch eine neue Ebene der Zusammenarbeit, um Anwendungen deutlich schneller zu erstellen.


Idealer Partner als Unterstützer der digitalen Transformation

"Dies ist eine sehr aufregende Zeit in der Geschichte von Gitpod, in der wir uns mit erfahrenen Investoren aus der Welt der Entwicklertools und Open-Source-Software zusammentun und mit GitLab zusammenarbeiten, um Entwicklern die Automatisierung kritischer cloudbasierter Entwicklungsumgebungen zu ermöglichen", so Sven Efftinge, Mitgründer und CEO von Gitpod. "Gitpods First-Mover-Vorteil und die lebendige Open-Source-Gemeinschaft ermöglichen es Entwicklern heute, Entwicklungsumgebungen als automatisierte und dennoch anpassbare Ressourcen zu behandeln, die sie bei Bedarf aufstocken und schließen und abhaken können, wenn sie mit ihrer Aufgabe fertig sind.“

 

 

"GitLab freut sich auf den Aufbau einer Partnerschaft mit Gitpod", so Brandon Jung, VP of Alliances bei GitLab. "Gitpods Expertise in der Automatisierung von cloudbasierten Entwicklungsumgebungen auf GitLab in Kombination mit ihrem Schwerpunkt auf nativen cloudbasierten Entwicklungs-Workflows macht Gitpod zu einem idealen Partner für unsere Kunden, der sie bei ihren digitalen Transformationen unterstützt.“

"Als Entwickler bin ich mehr als begeistert, mit Gitpod zusammenzuarbeiten. Die Verlagerung des letzten fehlenden Stücks der DevOps-Pipeline in die Cloud ist der logische nächste Schritt zur Rationalisierung der Softwareentwicklung", so Dominik Tobschall von Speedinvest. "Der Vorstoß in Richtung Remote-Arbeit wird dies nur beschleunigen".


Integration spart Zeit und erhöht Effizienz von Entwicklungen

Die Einrichtung und Pflege von Entwicklungsumgebungen sind mühsam und erfordern viel Zeit. Mit der Integration von Gitpod in GitLab gelingen Code-Reviews, Fehlerbehebungen, die Erstellung neuer Funktionen und die Erkundung neuer Projekte weitgehend reibungslos und erhöhen gleichzeitig die Produktivität, Effizienz und Geschwindigkeit der Entwicklung. Entwickler können problemlos neue Entwicklungsumgebungen für jede neue Aufgabe direkt von der GitLab-Oberfläche aus starten, und zwar über eine neue Dropdown-Option von jedem Projekt oder jeder Zusammenführungsanfrage aus.

Gitpod steht heute als Open-Source-Lösung zur Verfügung und ist für jeden Entwickler kostenlos. Sie lässt sich nahtlos in verschiedene Cloud-Anbieter und Git-Hosting-Plattformen integrieren. Für weitere Informationen über die native Integration von Gitpod auf GitLab besuchen Sie https://www.gitpod.io/docs/gitlab-integration/ oder senden eine E-Mail an contact@gitpod.io.


Kontakt

TypeFox GmbH

Zurück

Weitere News

Sechs Startups wollen dafür sorgen, dass Ämter und Behörden digitaler und Städte und

...

Die Corona-Pandemie zwingt die öffentliche Verwaltung zur Digitalisierung – diesen

...

Das Kieler Startup Gitpod, entwickelt beim DiWiSH-Mitglied TypeFox, erhält eine

...

Deutschlands führender Verband der Digitalwirtschaft Bitkom hat heute, 8. Oktober

...

Nichts mehr verpassen

Alle 14 Tage Termine und Neuigkeiten aus der
digitalen Szene Schleswig-Holsteins erhalten