#hiergehtwas: Präsident der Hochschule Flensburg im DiWiSH-Interview

Bei uns im digitalen Norden geht einiges, DiWiSH macht es sichtbar. Passend zum Start des hybriden Wintersemesters haben wir uns virtuell mit Dr. Christoph Jansen, Präsident der Hochschule Flensburg und Beiratsmitglied in der DiWiSH, getroffen. Im Fokus stand dabei die Rolle einer innovativen Hochschule für eine funktionierende Digitalwirtschaft in Schleswig-Holstein. Unser großer Vorteil: Bei uns im echten Norden haben wir bereits viele funktionierende Branchen, an die wir die vorhandene Digitalkompetenz ankoppeln können.

Von etwa 3500 Studierenden an der Hochschule Flensburg sind rund 1000 dem Bereich Informatik zuzuordnen. Dies zeigt, wie intensiv sich im Norden Schleswig-Holsteins an die wandelnden Bedürfnisse der regionalen Wirtschaft angepasst wird. Dementsprechend eng ist die Vernetzung der Bildungseinrichtung zu und als Anlaufstelle für Unternehmen im Land. Thematische Schwerpunkte liegen insbesondere in der IT-Sicherheit, der Industrie 4.0, der IT-Usability sowie dem Gaming.

Christoph Jansen betont im DiWiSH-Interview zudem das breitgefächerte Angebot mit wirtschaftlichem Bezug im Bildungsland Schleswig-Holstein und hebt hierbei das Exzellenzcluster an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel sowie die KI-Aktivitäten an der Universität zu Lübeck hervor. Zudem geht er auf seine Vision der Hochschule der Zukunft ein und erklärt seinen Ansatz, ein Alleinstellungsmerkmal auf dem digitalisierten und globalisierten Bildungsmarkt zu schaffen.

 

Hier sehen Sie das DiWiSH-Interview in voller Länge ...

Zurück

Weitere News

Thessaloniki. "Only 300 meters to the Aegean Sea, extremely innovative and competent

...

Das Geschäftsklima in der Digitalbranche verbessert sich weiter und erreicht den

...

Das Studienstart-Café der Technischen Hochschule (TH) Lübeck ist eine digitale

...

Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um den Arbeitsplatz für die Rückkehr der

...

Nichts mehr verpassen

Alle 14 Tage Neuigkeiten und regelmäßig Termine
aus der digitalen Szene Schleswig-Holsteins erhalten