Konstruktives Feedback aus dem DiWiSH-Netzwerk

2020 neigt sich so langsam dem Ende entgegen: Zeit, um das Jahr Revue passieren zu lassen. Traditionell befragt das DiWiSH Clustermanagement zum Jahresende seine Mitglieder nach der Zufriedenheit mit der Netzwerkarbeit, um Impulse für das neue Jahr zu gewinnen. Schließlich lebt das Netzwerken von der Anteilnahme und wir profitieren im Netzwerk alle gemeinsam. Daher: Herzlichen Dank für die rege Beteiligung!


Kurzer Überblick über wichtige Erkenntnisse

Bei der Frage, welche DiWiSH-Dienstleistungen vorrangig genutzt wurden, stehen die Veranstaltungen und die Öffentlichkeitsarbeit im Vordergrund. Jeder fünfte Befragte nutzt zudem Beratungen zu Innovation im Unternehmen etc., die Vermittlung von Partnern für Kooperationen und Projekte und bringt sich aktiv in den verschiedenen Fachgruppen ein. Mit den Angeboten zeigten sich die Befragten hauptsächlich zufrieden bis sehr zufrieden. Mit einer Schulnote von 1,69 schneiden die Veranstaltungen dabei am besten ab.

Die Befragten sehen insbesondere in der Vertiefung bestehender und im Aufbau neuer Kontakte einen direkten Nutzen in der Arbeit des DiWiSH Clustermanagements. Dies war bei knapp 60 Prozent der Fall. Jedem Dritten erleichterte das DiWiSH Clustermanagement den Zugang zu Trends und Themen aus der Branche und unterstützte öffentlichkeitswirksame Aktivitäten der Unternehmen. Zudem wächst nachweislich die Motivation und die Offenheit für Kooperationen. Nachbesserungsbedarf sehen die Befragten beim Zugang zu Fachkräften aus der Region sowie beim Generieren von Fördermitteln. Hierzu zog mehr als jeder sechste Befragte die Förderabteilung unseres Projektträgers, der WTSH GmbH, hinzu.

Was nicht überraschen dürfte: Die Digitalisierung findet durchweg in jeglichen Segmenten der teilnehmenden Unternehmen statt – vorrangig jedoch in Geschäftsmodellen bzw. Produkten sowie in Prozessen.

In hohem Maße freuen wir uns über konstruktive Kritik und Impulse für ein erfolgreiches 2021. So sei u.a. ein engerer Austausch der Fachgruppen untereinander wünschenswert. Zudem fehle es derzeit an persönlichen Kontakten, welche durch die Pandemie zu kurz kämen. Diese ersetzten zwar keine digitalen Formate, jene könnten als Ergänzung jedoch noch zielgerichteter auf das Netzwerken ausgerichtet sein. Insbesondere der enge Austausch unter „Gleichgesinnten“ innerhalb einer Branche sollte weiter ausgebaut werden.

Rund 44 Prozent sind mit der Arbeit des DiWiSH Clustermanagements zufrieden, knapp 30 Prozent zeigten sich sogar sehr zufrieden. Gute 20 Prozent der Befragten bezeichnen sich als eher zufrieden. Diese positive Rückmeldung macht uns stolz und bestätigt uns auf dem Weg, sich gemeinsam mit unseren tollen Mitgliedern stark für ein digitales Schleswig-Holstein zu machen.

Bei weiteren Fragen zu Ergebnissen, Zahlen usw. kontaktieren Sie gerne das DiWiSH Clustermanagement. Der Austausch mit Ihnen, liebe Mitglieder, bleibt weiterhin das A und O unseres Netzwerke(n)s. Wir blicken voraus in ein spannendes Jahr 2021!


Kontakt

DiWiSH Clustermanagement

Zurück

Weitere News

Digitale Souveränität hat in der deutschen Wirtschaft inzwischen einen herausragenden

...

Digitale Projekte von Studierendenteams der Medieninformatik sind ab sofort in der

...

Fragen, Forschen und Begreifen! Unter diesem Motto geht es auch im Jahr 2021 und

...

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundesbildungsministerin Anja Karliczek haben am

...

Bei uns im digitalen Norden geht einiges, DiWiSH macht es sichtbar. Im Vorfeld des

...

Die ersten Schritte für eine Unternehmensgründung sind oft die schwersten und bis Ihr

...

Prof. Dr. Martin Reckenfelderbäumer ist neuer Präsident der Dualen Hochschule

...

Neun Teile der Kurzfilmreihe „Projekt 2020 – Eine Grenze. Die Menschen. Ihre

...

Nichts mehr verpassen

Alle 14 Tage Neuigkeiten und regelmäßig Termine
aus der digitalen Szene Schleswig-Holsteins erhalten