"must have" für Onliner - Der google-Ring

Berlin - Der deutsche Designer Markus Kison aus Berlin hat im Herbst 2007 den "VanityRing" als Prototypen entworfen. Das Schmuckstück zeigt die Anzahl der Suchergebnisse von google für den jeweiligen Namen des Trägers. Damit auf einem kleinen Display die persönliche Trefferquote bei der populären Suchmaschine angezeigt wird, muss der Besitzer zunächst den Ring durch eine mitgelieferte Software programmieren. Zur Aktualisierung wird der Ring einfach auf eine Basisstation gesteckt. Derzeit sucht Markus Kison noch nach einem Produzenten seines google-Rings. Weitere Infos unter www.markuskison.de

Zurück

Weitere News

Zwei DiWiSH-Mitglieder entwickeln digitale Lernangebote für den Einsatz Künstlicher

...

Die Kieler CORONIC GmbH steigerte ihren Umsatz mit Sicherheitsprodukten für Banken

...

Die NORDAKADEMIE Hochschule der Wirtschaft hat mit dem Podcast „Kurz geschNAKt“ ein

...

Der IT-Mittelstand stemmt sich gegen die Corona-Krise und blickt wieder

...

Die öffentliche Verwaltung treibt den Abschied vom Papier voran: Ab dem 27. November

...

Neben den Unternehmen müssen sich auch die Azubis mit der Corona-Situation

...

Leuchtturm der Digitalwirtschaft und Top-Innovator 2020: Auf seiner Ministertour besuchte der schleswig-holsteinische Wirtschaftsminister Dr. Bernd Buchholz TRASER Software als einen von insgesamt fünf „Leuchttürmen der Digitalwirtschaft“ im Land. Eine Wo

Auf seiner Ministertour besuchte der schleswig-holsteinische Wirtschaftsminister Dr.

...

Altes loslassen und Neues wagen: Innovative Mittelständler wie die TRASER Software GmbH aus Kiel haben keine Angst vor dem Wandel, sondern begreifen ihn als Chance. Damit überzeugte das Unternehmen bei der 27. Runde des Innovationswettbewerbs TOP 100.

Altes loslassen und Neues wagen: Innovative Mittelständler wie die TRASER Software

...

Nichts mehr verpassen

Alle 14 Tage Termine und Neuigkeiten aus der
digitalen Szene Schleswig-Holsteins erhalten