Norddeutsche Wirtschaftsdatenbank geht online

Wer stellt in Lübeck Werkzeugmaschinen her? Wie erreiche ich den Seehafen Kiel und an wen kann ich mich in Husum wenden, wenn ich einen Internet-Auftritt plane? Die Antworten auf diese Fragen stellen die Industrie- und Handelskammern zu Flensburg, zu Kiel und zu Lübeck ab sofort im gemeinsamen Internetauftritt unter www.ihk-schleswig-holstein.de (Firmendatenbank) bereit. Doch damit nicht genug: Nicht nur IHK-zugehörige Unternehmen aus Schleswig-Holstein sind recherchierbar, die leistungsfähige Firmendantenbank ermöglicht die Suche über die Grenzen Schleswig-Holsteins hinaus. Die Daten von IHK-zugehörigen Unternehmen der Handelskammer Hamburg und der IHKs Lüneburg-Wolfsburg und Stade werden ebenfalls angezeigt. So sind insgesamt rund 123.000 Betriebe recherchierbar. Je Suche werden maximal 25 Unternehmen angezeigt. Besonderer Mehrwert: In einem Mitgliederbereich, auf den nur IHK-zugehörige Betriebe Zugriff haben, können bis zu 1.000 Treffer angezeigt werden. Per Gesetz sind alle Gewerbetreibenden, die nicht handwerklich oder freiberuflich tätig sind, Mitglied der Industrie- und Handelskammer. Daraus resultiert die wohl am vollständigsten verfügbare Datenbank über die wirtschaftliche Branchenstruktur in der Region. Viele Unternehmen nutzen schon seit langem das Angebot der IHKs, ihre Daten zur Förderung geschäftlicher Kontakte bereitzustellen. Umgekehrt konnten schon immer Adressen von Unternehmen - selektiert nach Branche, Größe oder Gemeinde - bei den IHKs bezogen werden. Ab sofort funktioniert dies auch rund um die Uhr im Internet. Dem Datenschutz wird in diesem Zusammenhang Genüge getan, indem vorerst nur Daten der im Handelsregister eingetragenen Betriebe eingestellt werden. Haben Firmen in der Vergangenheit bereits von Ihrem Recht Gebrauch gemacht, ihre Daten für die Weitergabe zu sperren, werden diese auch nicht angezeigt. Selbstverständlich werden die Daten aller Firmen, die zukünftig keine Präsenz in der Internet-Datenbank wünschen, wieder aus dieser gelöscht. Bei nicht im Handelsregister geführten Unternehmen handelt es sich um personenbezogene Daten, die nicht ohne weiteres veröffentlicht werden dürfen. Sie fehlen also zunächst in der Datenbank. Als besonderen Bonus bietet die Wirtschaftsdatenbank die Möglichkeit, ein über die reine Branchenangabe hinausgehendes Profil anzulegen. So können bei der Recherche künftig auch individuelle Spezialisierungen berücksichtigt werden. Denkbar sind zum Beispiel die Angabe der Produktpalette, von Referenzkunden oder anderer zielgruppenrelevanter Merkmale. Die Telefonnummer hat sich geändert, die E-Mail-Adresse fehlt oder die Homepage ist noch nicht eingetragen? Kein Problem, denn alle Daten können benutzerfreundlich vom Unternehmen selbst online aktualisiert werden und stehen nach einer kurzen Überprüfung aktualisiert zum Abruf bereit.

Zurück