Pilotprojekt MakerCubes

Mobile Hightech-Werkstätten sind ab Juli im ganzen Bundesland im Einsatz: Kompakte MakerCubes bringen digitale Fertigungsmöglichkeiten direkt in die Unternehmen. Interessenten können sich ab sofort für die kostenfreie Testphase bewerben.


Dieser MakerCube ist mit einen 3- Carbon-Drucker und Lasercutter bestückt. Die Auswahl an Maschinen von hochauflösenden 360°-3D-Scannern bis hin zu 4-Achs-Roboterarmen werden den Anforderungen entsprechend zusammengestellt.

Einfach machen – und durch schnelle Resultate zu belastbaren Aussagen und erfolgreichen Produkten kommen. So lässt sich der Grundgedanke der Maker-Kulturuf den Punkt bringen.

Die MakerCubes sind als mobile FabLabs konzipiert. Diese Fabrication Labs sind offene Werkstätten in denen mittels moderner Produktionstechniken wie 3D-Drucker, CNC-Fräse und Lasercutter in kurzer Zeit Prototypen, Einzelstücke und Kleinserien entstehen.

In mehreren Städten Schleswig-Holsteins existieren bereits FabLabs, von denen Unternehmen vor Ort in ihrer Produktentwicklung profitieren können. Das Projekt MakerCubes wird ab Juli 2019 mobile FabLabs direkt in Unternehmen und Wirtschaftsförderungseinrichtungen im Land bringen und somit eine Nutzung auch auf dem Land oder in kleineren Ortschaften ermöglichen.

Was ist ein MakerCube?

MakerCubes sind rund 1 Kubikmeter Hightech. Es sind transportable Technikwürfel, die die populärsten Maschinen aus FabLabs mobil machen – und somit an jeden Ort in Schleswig-Holstein bringen können. MakerCubes enthalten technische Geräte der neuesten Generation, mit denen vor Ort mit aktuellsten Fertigungstechniken gearbeitet werden kann. Es sind fünf verschieden ausgestattete MakerCubes verfügbar, so dass Unternehmen nach Ihren Anforderungen den passenden Cube nutzen können. Enthaltene Geräte sind zum Beispiel 3D-Drucker mit unterschiedlichen Verfahren, Desktop-CNC-Fräse, 360°-3D-Scanner, Laser-Cutter und ein 4-Achs-Roboter-Arm.
Nutzer der MakerCubes erhalten zunächst eine ausführliche Schulung, sodass sie eigenständig mit den Maschinen arbeiten können. Für die verschiedenen MakerCubes und Geräte sind unterschiedliche Schulungen und Kurse im Angebot.

Nutzen für die Unternehmen

Durch den Einsatz eines MakerCubes erhalten Unternehmen die Möglichkeit, sich mit modernsten Fertigungsmethoden zu beschäftigen und den Nutzen für den eigenen Betrieb zu testen. Gerade KMUs, die diese Investitionen nicht aus eigener Kraft und zu Testzwecken leisten können, erhalten wertvolle Chancen.

Ob Start-up, Handwerksbetrieb oder Produktionsbetrieb – die Adressaten des Formats sind vielfältig und auch eine Vernetzung der Unternehmen untereinander kann ein möglicher Gewinn des Projektes sein. Frische Potenziale in der Ideen- und Produktentwicklung und in der Fertigung können genutzt werden. Die schnelle Entwicklung von Prototypen und die Produktion von Einzelstücken und Kleinserien eröffnen den Unternehmen neue Möglichkeiten. Zudem wirkt das Experimentieren mit neuen Möglichkeiten und aktuellen Maschinen inspirierend auf die Mitarbeiter.

Standorte und Einsatzzeitraum

Die MakerCubes sind mobil überall einsetzbar. Dies kann in einem Unternehmen sein oder auch in einem der Technologie- und Innovationszentren im Land. Während des Einsatzes werden Workshops verschiedener Intensität und Dauer angeboten werden, von 1-3 Tagen bis hin zu einer Woche.

Eine Unterstützung wird durch einen Coach vor Ort oder über RemoteAssist mit AugmentedReality Support geleistet.

Tour-Daten

Die Makercubes starten ihre Tour in den Stationen des COWORK NORD. Interessierte können sich ab sofort für einen Platz für sich oder ihr Unternehmen anmelden. Ansprechpartner von COWORK NORD ist Philipp Achterberg, Coworking Manager, erreichbar unter 0162 20 57 806 oder achterberg@coworknord.de.

KW 33 // 12. – 16.08.2019

COWORK NORD – Schwentinental

Im Gewerbe- und Technik-Zentrum
Lise-Meitner-Straße 1–7
24223 Schwentinental

KW 34 // 19. – 23.08.2019

COWORK NORD – Hohenwestedt

Im Gründerzentrum Hohenwestedt
Böternhöfen 37
24594 Hohenwestedt

KW 35 // 26. – 30.08.2019

COWORK NORD – Eckernförde

Im Technik- und Ökologiezentrum Eckernförde
Marienthaler Str. 17
24340 Eckernförde

 

Bewerbung für kostenlose Testnutzung

Interessierte Unternehmen können sich ab sofort für die Testnutzung eines MakerCubes in Ihrem Betrieb auf www.makercube.shunkompliziert bewerben. Der Testzeitraum läuft bis Ende des Jahres 2019, die Nutzung eines MakerCubes und die Einführungskurse sind für die Unternehmen kostenfrei. Die Anlieferung und Abholung erfolgt mit einem rein elektrisch betriebenen Lieferfahrzeug.

Förderhinweis

Das Projekt MakerCubes wird gefördert durch das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus aus Mitteln des Digitalisierungsprogramms des Landes Schleswig-Holstein.

Weitere Informationen gibt es auf der Webseite www.makercube.sh und im direkten Gespräch mit dem MakerCube-Team.

Kontakt

Katja Vedder
E-Mail: katja@makercube.sh
www.makercube.sh
Tel.: 0179 3488 488
Campus Business Box e.V.
Wissenschaftszentrum Kiel
Fraunhoferstraße 13
24118 Kiel

Zurück