Rückblick: Finale der Software-Challenge Germany 2021

Das war ein Sieg mit Ankündigung der Husumer Herman-Tast-Schule: Rang 1 nach der Vorrunde und auch Rang 1 nach der Champions-League-Phase, souveräner Sieg im Viertel- sowie Halbfinale und dann auch im Finale gegen das Team des Karl- Maybach-Gymnasiums aus Friedrichshafen. Insgesamt waren 35 Teams aus ganz Deutschland mit 166 Schülern und Schülerinnen 2020/2021 dabei und haben für das als Brettspiel vorhandene Spiel „Blokus“ ihre Clients (virtueller Spieler) programmiert.

Der Siegerpokal macht sich wieder auf den Weg an die Westküste, begleitet von einem Scheck über 1.000 Euro. Zudem wurde der betreuende Lehrer, Ralf Kukowski, als „Best-Teacher 2021“ ausgezeichnet und erhält ebenfalls einen Pokal. Bedingt durch die zeitgleich stattfindende Entlassung der Husumer Abiturienten und Abiturientinnen war einzig Niko Haß, der Chefprogrammierer des Teams, beim virtuellen Finale dabei. Er wurde, neben 23 weiteren Schülerinnen und Schülern, mit einem Stipendium ausgezeichnet, wird zum Wintersemester an der Christian- Albrechts-Universität sein Informatik-Studium aufnehmen und auch sofort loslegen, sein Wissen und Können als Hilfskraft den Teams des nächsten Durchgangs weiterzugeben.

Insgesamt rund 150 Zuschauerinnen und Zuschauer waren virtuell beim Finale dabei, darunter der Schirmherr des Wettbewerbs, der Kieler Oberbürgermeister Dr. Ulf Kämpfer. Die Sponsoren und Unterstützer waren mit virtuellen Ständen dabei und so konnten Interessierte während der Veranstaltung schon erste Kontakte aufnehmen.

Interessant war das Team aus Friedrichshafen: 2 Teammitglieder sind Schüler des Karl-Maybach-Gymnasiums, einer kommt aus Potsdam, einer aus Köln. Kennengelernt haben sich die vier bei einem Wettbewerb von „Bildung & Begabung“, seitdem entwickeln sie zusammen in ihrer Freizeit ein Computerspiel. Auf die Software-Challenge sind sie zufällig gestoßen. Betreut wurden sie von Herrn Mau vom Schülerforschungszentrum Standort Friedrichshafen und Klaus Herberth, Doktorand an der Uni Konstanz.

Das einzige Kieler Team im Finale kam vom Ernst-Barlach-Gymnasium, eher für die musikalische Ausrichtung bekannt. Frau Dr. Wieczerkowski hat, nachdem sie 2018 an unserem Programmier-Crashkurs im Rahmen der #DiWo Kiel teilnahm, immer mit einem Team teilgenommen. Die diesjährigen Teammitglieder (alle drei haben auch ein Stipendium erhalten) sind in der 9. oder 10. Klasse und haben damit die Chance, an weiteren Runden der Software-Challenge Germany teilzunehmen – und damit auch die Möglichkeit, den „Pott“ nach Kiel zu holen.

Die weiteren Platzierungen:

  • 3. Rang: Oberschule zum Dom, Lübeck
  • 4. Rang: Gymnasium Eckhorst, Bargteheide
  • Gemeinsamer 5. Rang: Ernst-Barlach-Gymnasium, Kiel, Gemeinschaftsschule Kellinghusen, Gymnasium Oberalster, Hamburg, Peter-Ustinov-Schule, Eckernförde

Nächster Durchgang: Ostsee-Schach

Für den nächsten Durchgang ist ein in Kiel entwickeltes Spiel ausgesucht worden: Ostsee-Schach. Interessierte können sich unter www.software-challenge.de schon einmal den „Simple Client“ anschauen und dann hoffentlich ein Team anmelden.
Mehr Informationen finden sie hier.

 

Kontakt

Software-Challenge

Zurück

Weitere News

Zum Ende der aktuellen Legislaturperiode zieht der Digitalverband Bitkom eine

...

Mit „digiCruise“ und dem „digiTeachKit“ gehen an der Christian-Albrechts-Universität

...

Schleswig-Holstein hat mit #WIDA - Women In Digital Areas ein Projekt ins Leben

...

Gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung in Lübeck organisierte die DiWiSH den ersten

...

Ihre SAP-only-Lösungen im On-Premises-Betrieb hat die xSuite Group unter dem Label

...

Nichts mehr verpassen

Alle 14 Tage Neuigkeiten und regelmäßig Termine
aus der digitalen Szene Schleswig-Holsteins erhalten