Studie der digitalen Wirtschaft: Corona trifft uns auch

Geschlossene Schulen und Kitas, Projektstopps, Koordination des Home Office: Auch die digitale Wirtschaft hat mit den Folgen der Corona-Krise zu kämpfen. 22 % der Befragten gaben an, seit Beginn des Lockdowns starke Umsatzrückgänge zu verzeichnen. 19 % nehmen leichte Verluste wahr. Lediglich 3 % sprechen von starken Zuwächsen, 6 % verzeichnen einen leichten Zuwachs.


Projektstopps und Home Office

Während die Öffentlichkeit sich auf die Verluste im stationären Einzelhandel konzentriert, beklagen viele Online-Betriebe, in der Diskussion nicht wahrgenommen zu werden. Doch auch im digitalen Umfeld arbeiten Menschen, die Home Office und Kinderbetreuung unter einen Hut bekommen müssen. Verunsicherte Kunden halten Aufträge zurück oder stoppen Projekte. Aus dem Home Office fällt die Neuakquise schwerer – genauso wie Kunden-Termine, Absprachen unter Kollegen und Bewerbungsgespräche. Doch selbst wenn man in der digitalen Wirtschaft naturgemäß besser auf das digitale Arbeiten eingestellt sei – viele Kunden sind es nicht. Dies verlangsame die Kommunikation und Entscheidungsprozesse und Projektabschlüsse.


Optimismus trotz Krise

Dennoch – die allgemeine Stimmungslage in der digitalen Wirtschaft ist optimistisch. Ein Großteil der befragten Betriebe blickt positiv auf die Zeit nach der Corona-Krise. Passend zu den Umsatzentwicklungen geben 6 % der Befragten an, sehr zuversichtlich in die Zukunft und blicken. Offenbar erkennen aber auch diejenigen Betriebe, die zurzeit noch mit den Folgen der Corona-Krise kämpfen, eine optimistische Prognose: 37 % der Befragten sehen nach der Krise gute Aussichten für ihren Betrieb. Lediglich 11 % geben an, negativ in die Zeit nach Corona zu blicken. 2 % sehen noch schlechtere Perspektiven für ihren Betrieb.


DiWiSH e.V.
Der Vorstand

Zurück

Weitere News

Unter dem Motto Meet & Match findet am 6. Juni 2020 von 12-16 Uhr der NORDAKADEMIE Online Career Day für alle (Fach-) Abiturienten, die kurzentschlossen zum Oktober 2020 in ein duales Studium starten wollen, statt.

Unter dem Motto Meet & Match findet am 6. Juni 2020 von 12-16 Uhr der NORDAKADEMIE

...

Die additive Fertigung wirbelt nicht nur etablierte Konstruktions- und Herstellungsverfahren durcheinander, sondern revolutioniert auch die Art und Weise wie neue Produkte erdacht und gestaltet werden.

Die additive Fertigung wirbelt nicht nur etablierte Konstruktions- und

...

Digitale Medien einsetzen, digitale Kompetenzen fördern und digitale Teilhabe für

...

Vernetzte Produktionsanlagen, Echtzeit-Kommunikation zwischen Maschinen, individuelle

...

Entscheidende Tipps für kluge Köpfe bei WECONOMY, MINT-Bildung mit Albert und Marie im überarbeiteten Mitmachprojekt „NaWi – geht das?“ und ein spannendes, inspirierendes Forum zu Gast bei BMW Group in München – das sind drei Beispiele aus einem Wissensfa

Entscheidende Tipps für kluge Köpfe bei WECONOMY, MINT-Bildung mit Albert und Marie

...

Wie sieht das digitale Dorf der Zukunft aus? Wie kann ehrenamtliches Engagement auf

...

Mit „KI#CK – Künstliche Intelligenz: Chancen erkennen, Kompetenzen entwickeln“ setzen die Projektpartner Life Science Nord, die oncampus GmbH und das Institut für Lerndienstleistungen an der Technischen Hochschule Lübeck ihre Zusammenarbeit im Bereich Wei

Mit „KI#CK – Künstliche Intelligenz: Chancen erkennen, Kompetenzen entwickeln“ setzen

...

Das Prototyping Kit begleitet Kieler Studierende seit 2019 auf dem Weg von der Idee

...

Nichts mehr verpassen

Alle 14 Tage Termine und Neuigkeiten aus der
digitalen Szene Schleswig-Holsteins erhalten