Ergebnis zur Umfrage DSGVO

Zahlreiche Unternehmer sehen die Bedeutsamkeit eines funktionierenden Datenschutzes, bewerten die DSGVO aber als über das Ziel hinausschießend. Insbesondere der mit der Einführung der DSGVO einhergehende enorm erhöhte Bürokratieaufwand wird von der überwiegenden Mehrheit (fast 90 %) der befragten Unternehmen bemängelt, ca. 70 % geben eine hohen bis sehr hohen finanziellen, ca. 60 % einen hohen bis sehr hohen personellen Aufwand an.

Der größte Aufwand entstand bei der Erstellung der Verarbeitungsverzeichnisse, den Informationspflichten/der Datenschutzerklärung und den technisch-organisatorischen Maßnahmen sowie der Auftragsverarbeitung.

Aus den Ergebnissen hat der DIHK folgende Stellungnahme gefertigt:

Bereits im Vorwege des Gesetzgebungsverfahrens hat die IHK-Organisation in diversen Stellungnahmen auf die kaum zu bewältigende Bürokratie für die Wirtschaft hingewiesen. Wir hoffen, dass diese konkreten Anregungen der Wirtschaft nun aufgegriffen werden.

Hier finden Sie das Positionspapier der DSGVO.

Kontakt

Tina Möller
Recht und Steuern
Industrie- und Handelskammer zu Kiel
Bergstraße 2
24103 Kiel
Tel.: +49 431 5194 258
Fax: +49 431 5194 558
E-Mail: tmoeller@kiel.ihk.de
Web: http://www.ihk-schleswig-holstein.de

Zurück